Roland Bleinroth: unbeeindruckt von der Wirtschaftskrise

Roland Bleinroth: unbeeindruckt von der Wirtschaftskrise

Die deutschen Autohersteller müssen derzeit alle Register ziehen. Am heutigen Freitag, dem 13. November 2009, bestimmen der 4,4 Milliarden Euro schwere Verlust von Porsche und Daimlers Rettungsaktion für seine Autohändler die Schlagzeilen.

Im Schalensitz Nr. 2

Da klang der Optimismus von Roland Bleinroth (Auf dem Bild: im Schalensitz sitzend) während der Fachpressekonferenz zur Oldtimermesse Retro Classics 2010 zunächst einmal sehr überraschend. Aber der Geschäftsführer der Messe Stuttgart belegte seine Superlative und sorgte für große Aufmerksamkeit. Demnach entwickelt sich die Oldtimerbranche unbeeindruckt von der Wirtschaftskrise zu einem starken Wirtschaftsfaktor: rund 5,5 Milliarden Euro erwirtschaften 25.000 Beschäftigte in 2.300 Unternehmen des Segments jährlich in Deutschland. EU-weit werden in diesem Bereich sogar 16 Milliarden Euro umgesetzt. Dabei ist das Potential – und dabei stützt sich Bleinroth auf eine Umfrage des Instituts für Demoskopie – noch nicht einmal ausgeschöpft. Rund 4,3 Millionen Deutsche seien besonders am Thema Oldtimer interessiert.

Roland Bleinroth: unbeeindruckt von der Wirtschaftskrise

Dass die Retro Classics 2010 mit mehr als 1.000 Ausstellern und rund 2.500 Fahrzeugen nahezu ausgebucht ist und somit alle acht Hallen komplett belegt sind, belege den ungebrochenen Trend zum Oldtimer, so Bleinroth abschließend.
Auf diesen Trend baut auch die Hockenheimring GmbH, einer der neuen großen Partner der Stuttgarter Messe. Nachdem die Formel 1 auf dem Hockenheimring für 2010 gesetzt ist und auch die DTM ihre Termine fest gemacht hat, sind auch die Würfel für die „Hockenheim Historic – in Memory of Jim Clark“ gefallen. Die nächste Veranstaltung im Gedenken an den Ausnahmefahrer Jim Clark findet vom 16. bis 18. April 2010 statt. Dazu teilte Georg Seiler (im Bild links neben dem Schalensitz, daneben Ulrich Herrmann, der Organisator und Initiator der Retro Classics), Geschäftsführer der Hockenheim-Ring GmbH, auf der Pressekonferenz die Highlights mit. So wird im April 2010 Kurt Ahrens 70 Jahre alt und die Hockenheimring Historic – in Memory of Jim Clark nimmt das zum Anlass, für den sympathischen Rennfahrer eine große Ehrenparade zu organisieren, mit allen Fahrzeugen, die der Braunschweiger in seiner beispiellosen Karriere fuhr. Dies waren Formel Junior-, Formel 3-, Formel 2- und Formel 1-Rennwagen ebenso wie Sportprototypen. Diese faszinierenden Fahrzeuggattungen bilden bei den Rennen auf dem Hockenheimring vom 16. bis 18. April 2009 auch den Schwerpunkt. Besucher dürfen sich auf große Marken wie beispielsweise Brabham, Ferrari, Lotus und March freuen.

Roland Bleinroth: unbeeindruckt von der Wirtschaftskrise

Die Hockenheim Hostoric – in Memory of Jim Clark 2010 wird aber auch ein Festival für Sportprototypen. Es messen sich die stärksten Rennboliden der Welt beim „Orwell Supersportscup“. Das absolute Highlight werden, so Seiler, die Demonstrationsläufe zum 40. Geburtstag der Interserie. Das erste Rennen auf dem Hockenheimring fand am 5. Juli 1970 statt – mit Starbesetzung: Vic Elford pilotierte einen MC Laren M 12, Richard Attwood eine Lola T 70, ebenso wie Joakim Bonnier. Hans Herrmann, David Piper, Gijs van Lennep, Jürgen Neuhaus und Gerhard Larousse pilotieren den von Ferdinand Piech konstruierten Porsche 917 mit dem legendären Zwölfzylinder-Triebwerk. Niki Lauda und Willi Kauhsen starteten mit dem Achtzylinder-Porsche 908.

Roland Bleinroth: unbeeindruckt von der Wirtschaftskrise

Die Hockenheim Historic – in Memory of Jim Clark wird, so verspricht Georg Seiler, der Treffpunkt von Rennfahrerlegenden in Deutschland im Jahr 2010. Der Hockenheimring-Geschäftsführer unterstreicht nochmals seine Freude über die Kooperation mit der Messe Stuttgart: "Wir werden den Messebesuchern der Retro Classics ein repräsentatives Abbild aller Rennklassen und Sonderthemen präsentieren. Niemals zuvor waren auf einer Oldtimermesse in Deutschland so viele 'echte' Rennwagen zu sehen, also auch die Monoposti. Doch damit nicht genug: Auf einer Showbühne inmitten unseres Areals werden an allen vier Messetagen Rennlegenden und sonstige Persönlichkeiten des historischen Motorsports vorgestellt. Wir schaffen einen Anlaufpunkt für alle Motorsportfans und Autogrammjäger."

"Und ich meine wirklich alle Motorsportfans, denn auch die Motorradfans werden bei unserer Darstellung zum zehnjährigen Jubiläum der Retro Classics in Stuttgart nicht zu kurz kommen. Das Hockenheimring-Museum zeigt einen Querschnitt authentischer Rennmaschinen der sechziger und siebziger Jahre, so dass die Besucher bei uns auf dem Stand auch Motorrad-Legenden dieser Ära erwarten dürfen."

Hier gibt es mehr Rennsport auf Carsablanca:

Berühmte Rennstrecken

Berühmte Rennfahrer

Berühmte Rennwagen 

Historisches Renngeschehen

Im Schalensitz