Prinz Leopold von Bayern: Die Württembergische Classic hat gepasst

Prinz Leopold von Bayern: Die Württembergische Classic hat gepasst

Die etablierte Oldtimer-Rallye „Württembergische Classic“ – dieses Jahr vom 7. bis 10. Juli 2011 mit Start und Ziel im Olympiastadion von Garmisch-Partenkirchen – war wieder ein voller Erfolg.

Im Schalensitz Nr. 74

Es war bereits die 16. Ausgabe der Oldtimer Rallye. Mit dabei war Prinz Leopold von Bayern. „In diesem Jahr hat es vom Termin und natürlich vom Austragungsort einfach gepasst“, meint die oldtimerbegeisterte königliche Hoheit. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hatte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer.

Über 180 Teams legten die rund 600 Kilometer lange Strecke in ihren automobilen Schönheiten aus sieben Jahrzehnten zurück. Stationen waren unter anderem Oberammergau, das Kloster Ettal, Murnau, Mittenwald, Bad Tölz und Füssen. Mit dabei waren auch einige authentische Rallyefahrzeuge, wie zum Beispiel der Audi Gr. 4, einer der vier Werkswagen, mit denen Audi im Jahr 1979 offiziell bei der Rallye-Weltmeisterschaft einstieg, sowie der Porsche 953 Paris-Dakar, jener Werkswagen, der bei der anspruchsvollsten aller Rallyes im Jahr 1984 von Jacky Ickx gefahren wurde. Selbst ein so außergewöhnliches Einzelstück wie der Werkmeister auf Basis des BMW 328 konnte bei der Veranstaltung bestaunt werden. Das Aluminium-Fahrzeug schrieb Anfang der fünfziger Jahre Renngeschichte, hauptsächlich auf den Rennpisten im Osten wie etwa dem Sachsenring, und wird nur zu besonderen Anlässen eingesetzt.

Teilweise waren die Rennfahrzeuge von damals während der Württembergischen Classic auch mit Rennfahrer-Legenden besetzt. So steuerte beispielsweise der ehemalige Formel 1-Fahrer Jochen Mass den Rallye-Porsche. Rallye-Bergeuropameister Eberhard Mahle fuhr einen Mercedes 220 SE, Prinz Leopold von Bayern einen BMW 2002 tii, Motorrad-Legende Harald Eckl einen BMW 2002 turbo und der Formel-Pilot Helmut Bross einen Porsche 911 Carrera RS. Bei so viel Rennfahrerprominenz strömten in diesem Jahr viele Zuschauer zu den Oldtimertagen, bei denen die Fahrzeuge von Moderatoren vorgestellt wurden und die Rennfahrer Autogrammwünsche erfüllten.

Prinz Leopold fuhr auf BMW 2002 Tii

Während einer Fahrpause im Kloster Andechs traf der Bayerische Staatsminister der Finanzen, Georg Fahrenschon, als Repräsentant des Schirmherren mit dem W&W-Vorstandsvorsitzenden Dr. Alexander Erdland und den Fahrerlegenden zusammen. Anschließend nahm der Staatsminister in einem historischen Automobil Platz und fuhr einen Teil der restlichen Tagesetappe mit.

Leopold Prinz von Bayern (* 21. Juni 1943 auf Schloss Umkirch) ist ein ehemaliger Rennfahrer. Er ist Markenrepräsentant für BMW und hat mit "Poldi" ein eigenes Modelabel.

Erste Bergrennen bestritt Leopold Prinz von Bayern mit seinem privaten Opel Kadett. Bei British Leyland bekam er seinen ersten Werksvertrag.
1969 wechselte er zum Rundstreckensport und wurde auf einem Alfa Vizemeister in der Deutschen Rundstrecken Meisterschaft. Seinen einzigen Titel gewann er 1972 bei der nordamerikanischen Eismeisterschaft auf einem Porsche. Es folgten verschiedene Tourenwagen- und Sportwagenrennen. In seiner Karriere fuhr er verschiedene Fahrzeuge wie den BMW M1 oder den Porsche 956, mit dem er beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1984 zusammen mit Walter Brun und Bob Akin Gesamtrang 4 erreichte.
Seit 1986 ist er ausschließlich auf BMW-Fahrzeugen im Einsatz.

1963–1969 Bergrennen
1969–1972 Deutsche Rundstrecken Meisterschaft
1972 Nordamerikanischer Eismeister, Porsche
1973–1975 Formel Super V
1977–1981 verschiedene Tourenwagerennen und -serien
1982 Deutsche Rennsporttrophäe
1983 Deutsche Rennsportmeisterschaft, Porsche
1984 Deutsche Tourenwagenmeisterschaft, BMW

Sportwagenweltmeisterschaft, Porsche
1985 Sportwagenweltmeisterschaft, Porsche
1986–1992 Deutsche Tourenwagenmeisterschaft, BMW
1993 Historische Tourenwagen-Europameisterschaft, BMW
1994 Historische Tourenwagen-Europameisterschaft, BMW

Japanische Supertourenwagenmeisterschaft, BMW
1995 Österreichische Tourenwagenmeisterschaft, BMW
Japanische Supertourenwagenmeisterschaft, BMW
1996–1997 Deutscher Supertourenwagen-Cup, BMW
1998 Deutsche Supertourenwagenmeisterschaft, BMW

Hier gibt es mehr Rennsport auf Carsablanca:

Berühmte Rennstrecken

Berühmte Rennfahrer

Berühmte Rennwagen

Historisches Renngeschehen

Im Schalensitz

Mille Miglia