Martin Tomczyk: DTM-Pilot zu Gast auf der CMT in Stuttgart

Martin Tomczyk: DTM-Pilot zu Gast auf der CMT in Stuttgart

Die CMT (Caravan, Motor, Touristik) – Die Urlaubs-Messe 2010 in Stuttgart schloss gestern Abend nach neun Tagen die Pforten - mit mehr als 200.000 Besuchern.  DTM-Pilot Martin Tomczyk gab am Abschlusswochenende Autogramme. Im schalensitz sprach mit dem DTM-Piloten und blickt auf die Ursprünge der Messe 43 Jahre zurück.

Im Schalensitz Nr. 18

„Die CMT bewegt sich auf Kurs“, sagte der Geschäftsführer der Messe Stuttgart, Roland Bleinroth (siehe auch im schalensitz Nr. 2). Die 1.850 Aussteller aus 95 Ländern und Regionen seien mit der Resonanz „sehr zufrieden“. Es gebe „hervorragende Zahlen“. Bleinroth nannte als Beispiel den Fahrrad- und Outdoor-Bereich mit 330 Anbietern.
In Halle 2 erwartete die Besucher das Thema Faszination Automobil und Motorrad. Dort fand sich ein Sammelsurium aus Exoten und Sportwagen. Morgan, Lotus und Wiesmann-Boliden präsentierten sich Seite an Seite mit Mercedes-Supersportwagen.

Martin Tomczyk: DTM-Pilot zu Gast auf der CMT in Stuttgart

Hinzu kamen Wettbewerbsfahrzeuge aller Gattungen. Audi zeigte unter anderem einen DTM-Boliden des zweifachen DTM-Champions Timo Scheider (siehe im schalensitz Nr. 11) Formel-Fahrzeuge und DTM-Fahrzeuge. Vor dieser Kulisse gab Martin Tomczyk Autogramme und sprach über seine Motorsport-Karriere. Dabei betonte der in Basel lebende Rosenheimer das besonders hohe fahrerische Niveau der DTM, in der er seit 2009 fährt. Seine erfolgreichste Platzierung war Rang 3 im Jahr 2007 auf dem Audi A4. Der 29-jährige musste sich somit natürlich auch die Frage gefallen lassen, warum es zur Meisterschaft noch nicht gereicht hat, zumal seine Saison 2009 völlig aus dem Ruder lief. „In der DTM muss durch das extrem hohe Niveau alles zusammenspielen, einfach alles“, betont der ADAC Motorsportler des Jahres 2007. „Und dieses Glück habe ich bisher noch nicht gehabt“, fügt der Audi Le-Mans-Testfahrer erklärend hinzu. Rein statistisch gesehen ist der Gewinn einer DTM-Meisterschaft erst nach mehreren Anläufen übrigens keine Seltenheit. Beispielsweise bei dem Markenkollegen Timo Scheider hat es erst im neunten Anlauf geklappt.

Martin Tomczyk: DTM-Pilot zu Gast auf der CMT in Stuttgart

Keinerlei Zweifel ließ Tomczyk übrigens daran, dass Audi in diesem Jahr wieder siegen wird. Offen antwortete er auf die abschließende Frage, ob Michael Schumacher (übrigens heute zu Gast im Mercedes-Museum im Rahmen der Mercedes Team-Präsentation) wieder Weltmeister werden würde: „Sein Team ist gut, sein Ehrgeiz ist groß genug – ob er schnell genug sein wird, werden wir sehen.“

Martin Tomczyk: DTM-Pilot zu Gast auf der CMT in Stuttgart Der Motorsport-Club Stuttgart e.V. (MCS – siehe im schalensitz Nr. 17) als ideeller Träger der CMT hat in Zusammenarbeit mit dem Fachblatt „auto motor und sport“ die Exponate in Halle 2 zusammengestellt. Auch DTM-Fahrer Martin Tomczyk kam auf Initiative des Magazins nach Stuttgart. Damit wurde dem Thema „Motor“ auf der Messe, die ihren Schwerpunkt deutlich auf den Urlaubs-Sektor  verlegt hat, wieder etwas mehr Raum gegeben  Das war in den sechziger und siebziger Jahren noch ganz anders. Die CMT nahm ihren Anfang im Jahr 1967. Damals fand vom 3. bis 11. Februar erstmals die „Motor_Sport_Freizeit“ statt und im Grußwort von Dr. Arnulf Klett, dem damaligen Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart, stand geschrieben: „Eine Ausstellung für Motorsport, Camping und Wandern in der Geburtsstadt des Automobils, in der Hauptstadt des Landes mit dem größten Wanderverein Deutschlands und mit den berühmten Feriengebieten Allgäu, Bodensee, Schwäbische Alb und Schwarzwald – was liegt näher?“ Und Klett dankte dem Motorsport-Club Stuttgart und dem ADAC-Gau Württemberg für ihre Initiative, die zu dieser Ausstellung geführt hat. Damals hatte das Thema Motor und Motorsport noch einen ganz anderen Stellenwert. Übrigens: Autogrammstunden waren schon damals populär. Im Gründungsjahr mit dabei war bereits Kurt Ahrens - damals als erfolgreichster Formel 3-Fahrer Deutschlands angekündigt -, der am vergangenen Wochenende extra von Braunschweig nach Stuttgart zum Rennfahrertreff des MPC  reiste (im schalensitz Nr. 17, im schalensitz Nr. 8). Martin Tomczyk: DTM-Pilot zu Gast auf der CMT in Stuttgart Hier gibt es mehr Rennsport auf Carsablanca:

Berühmte Rennstrecken

Berühmte Rennfahrer

Berühmte Rennwagen 

Historisches Renngeschehen

Im Schalensitz