Berühmte Rennstrecken: Jochpass, Deutschland

Berühmte Rennstrecken: Jochpass, Deutschland

Das Jochrennen wurde am 16. September 1923, nämlich mitten in der Inflation, aus der Taufe gehoben – weitgehend zunächst für Motorräder und auf ungeteerter Straße.

Bis zum September 1930 liefen acht Joch-Rennen ab, dann gab’s die erste längere Pause wegen der Wirtschaftskrise und dem 2. Weltkrieg. 1954 organisierte der Veranstalter nach 24 Jahren Pause das 9. Rennen. 30.000 Zuschauer waren an der überholten Strecke gezählt worden. Doch es folgte wieder eine längere Unterbrechung, die 28 Jahre andauerte, ehe 1982 das 10. Rennen anstand. Im Jahresrhythmus ging es weiter bis 1987. Jetzt griffen die Naturschützer vehement ein, es wurde zunächst ein Zwei-Jahres-Turnus eingeführt. Schließlich kam am 21. und 22. Oktober 1989 zum letzten Rennen am Joch.
Die derzeit noch bestehende Bestzeit am Joch steht bei sagenhaften 3:08,26 Minuten (Schnitt 107,45 km/h) und wurde am 12. Oktober 1986 von dem aus Ammerswil stammenden Schweizer Traktorbauer Fredy Amweg auf einem Martini-Rennsportwagen aufgestellt.
Das unter Federführung von Marlene Brutscher organisierte Internationale Jochpass-Oldtimer-Memorial fand bereits elfmal statt. In diesem Jahr  – genau genommen am 10. und 11. Oktober 2009 – standen 39 Motorräder und 143 Oldtimer und Rennfahrzeuge in Bad Hindelang am Vorstart, um dreimal täglich die gut ausgebauten 107 Kurven unter die Räder zu nehmen. Nähere Informationen finden Sie unter www.jochpass.com.

Hier gibt es mehr Rennsport auf Carsablanca:

Berühmte Rennstrecken

Berühmte Rennfahrer

Berühmte Rennwagen 

Historisches Renngeschehen

Im Schalensitz: Historischer Rennsport und brisante Themen aus der Autowelt