Sonderschau Dino auf der Retro Classics 2011

Sonderschau Dino auf der Retro Classics 2011

In Halle 4 der "Retro 2011" gab es einen ganz besonderen Leckerbissen für alle Messebesucher. Die Sonderschau Dino zeigte dort die verschiedenen Sportwagen, denen neben ihrem exklusiven Design und der italienischen Herkunft vor allem eines gemein ist: Dino Ferraris V6-Motor.

Der "Ursprung" der Dino Ausstellung der Retro Classics geht zurück ins Jahr 1955. Alfredo "Dino" Ferrari, der Sohn von Enzo Ferrari, regte damals die Entwicklung eines 1,5 Liter DOHC-V6-Motors für die Formel-2-Rennserie an. Die Umsetzung seiner Idee konnte er jedoch leider nicht mehr mit erleben, er starb schon im Jahr darauf an Muskeldystrophie. Der neuartige Motor erwies sich jedoch als sehr erfolgreich: Bereits im April 1957 belegte ein Ferrari 156F2 beim Grand Prix von Neapel den dritten Platz. Später entstanden neben dem „kleinen“ Ferrari Dino und den Fahrzeugen der kurzlebigen Eigenmarke Dino auch Serienmodelle von Fiat und Lancia.

Bei der Sonderschau in Halle 4 dreht sich nicht alles um Ferrari, sondern um drei Marken, in denen ein und dasselbe Herz schlägt. Unter den zahlreichen ausgestellten Fahrzeugen befinden sich beispielsweise ein nur 154 Mal gebauter Dino 206 GT, ein 246 GT E-Serie und ein Ferrari Dino 308 GT4. Daneben sind ein Fiat Dino 2L Spider, ein Fiat Dino 2,4L Coupe und ein Lancia Stratos zu sehen.

Die Stars der Ausstellung sind ganz klar die Fahrzeuge der Marke Dino. Dino war eine eigenständige, von 1966 bis 1980 bei Ferrari gebaute Marke. Anfänglich hatten diese Modelle keine Ferrari-Bezeichnung, weil man sie ganz klar von den Zwölf-Zylindern trennen wollte. Erst 1976 erhielt der 308 GT4 auch den Ferrari-Schriftzug.

Der Dino ist heute mehr als nur ein historisch wertvolles Fahrzeug, viele spätere Serien von basieren auf diesem Modell. Anfang der 80er Jahre hatten die Dinos als "keine echten Ferraris" noch ein relativ schlechtes Image. Mittlerweile ist der Dino ein gesuchtes Sammlerstück. Das einzigartige Desig von Sergio Pininfarina und das Fahrgefühl des Dino machen den Wagen heute für viele zum schönsten "Ferrari" der Modellgeschichte.