Sachsen Classic 2010

Sachsen Classic 2010

Heute, am 19. August, wird die 8. Sachsen Classic 2010 in Zwickau gestartet. Um Punkt 12:01 Uhr geht der erste der vierrädrigen Oldtimer auf die 120 Kilometer lange "Sachsenring-Etappe", die übrigen der rund 180 Teilnehmer starten im Abstand von 30 Sekunden.

Aus rund 300 Bewerbungen hat das Organisationsteam 180 Raritäten ausgewählt, darunter 30 Modelle aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg. Das Teilnehmerfeld bietet den Zuschauern der "deutschen Mille Miglia" einen erlesenen Querschnitt aus 70 Jahren Automobilgeschichte. Fahrzeuge 47 verschiedener Fabrikate fahren mit, 20 Marken davon gibt es mittlerweile nicht mehr. Beispiel für eine erloschene aber immer noch hoch angesehene Marke ist Wanderer, die in diesem Jahr ein Jubiläum feiert: 1885, vor 125 Jahren, wurde in Chemnitz die Firma Winklhofer & Jaenicke gegründet, die zwei Jahre später unter der Markenbezeichnung Wanderer Fahrräder auf den Markt brachte. Der Durchbruch im Automobilbau gelang der sächsischen Firma ab 1913 mit einer Kleinwagenserie, die unter der Bezeichnung "Puppchen" große Popularität errang.

Ablauf der Sachsen Classic 2010

Heute um 12:01 Uhr startet das rollende Automobilmuseum in Zwickau auf die 120 km lange, schleifenförmige "Sachsenring-Etappe". Am 2. Tag führt die Strecke durch das malerische Vogtland und endet schließlich in Oberwiesenthal, Deutschlands höchstgelegener Stadt. Am dritten und letzten Tag der Sachsen Classic, 21. August 2010, macht sich das Teilnehmerfeld von Oberwiesenthal aus auf die 240 km lange Etappe "Gläserne Manufaktur". Weitere Infos zur Strecke gibt aus auf der Webseite des Veranstalters. 

Die Teilnehmer der Sachsen Classic 2010

Die große Bandbreite des rollenden Automobilmuseums zeigt sich zum einen beim Alter der Fahrzeuge: Ein Laurin & Klement 300 von 1920 ist das älteste Fahrzeug, ein Golf Country aus dem Jahre 1990 das jüngste im Feld. Doch auch leistungsmäßig fallen große Unterschiede auf: Ganze 18,5 PS aus 600 Kubikzentime-tern treiben den Fiat Topolino Giardinera Belvedere aus dem Jahr 1950 an. Am oberen Ende der Leistungsskala steht ein Aston Martin DB 6 mit 325 PS. Zweizylinder-Motoren im Trabant sind ebenso vertreten wie die mächtigen Zwölfzylinder in Horch, Ferrari und Rolls Royce oder auch Wankelmotoren in zwei der Fahrzeugen. Eine ausführliche Liste aller Teilnehmer der Sachsen Classic 2010 gibt es zum Downlaod. 

Download: Liste aller Teilnehmer

Promis bei der Sachsen Classic 2010

Mit dabei sind auch wieder einige Promis wie: Ede Geyer, Jens Weißflog, Urban Priol, Uwe Steimle, Carl Hahn und Ellen Lohr.

Weitere Informationen:

Sachsen Classic 2010 im Terminkalender

www.sachsen-classic.de