Saar-Loor-Lux Classique: Trotz Regenwetter ein Erfolg

Saar-Loor-Lux Classique: Trotz Regenwetter ein Erfolg

Ein faszinierendes Erlebnis für alle Beteiligten war die 12. Ausgabe der beliebten Oldtimerrallye Saar-Lor-Lux Classique am vergangenen Wochenende durch Frankreich und das Saarland. Trotz des schlechten Wetters war das Interesse in den Zwischenstationen sehr groß.

Der Herrgott muss ein Oldtimerfan sein, denn bis auf den Start am Freitag kam das rollende Automobilmuseum mit seinen 85 Teams recht gut davon. Schon am Freitagmorgen säumten erstaunlich viele Fans den Kleinen Markt und begutachteten die Fahrzeuge bei der Technischen Kontrolle durch Mitarbeiter des TÜV Saarland. Pünktlich um 12.01 Uhr wurden dann alle Teams durch den Schirmherrn Paul Niemczyk (Vorsitzender ADAC Saarland) und den Saarlouiser Oberbürgermeister Roland Henz auf die Strecke geschickt.

Über das französische Bouzonville, Boulay und durch den Warndt gelangten die Teams in die Landeshauptstadt Saarbrücken. Ziel und Treffpunkt für tausende begeisterte Zuschauer war der St. Johanner Markt in der Innenstadt. Am Samstagmorgen führte die Strecke vom Bliesgau auf den toll besuchten Stummplatz nach Neunkirchen. Nach dem spektakulären „Großen Preis“ in der Ortsmitte von Dörrenbach rollte die Karawane nach St. Wendel zu einer weiteren Präsentation auf den dortigen Schlossplatz. Von hier aus erfolgte die Routenführung durch das Illtal, über Lebach wieder zurück auf den Kleinen Markt nach Saarlouis. Vor tausenden von Zuschauern erfolgte hier der Zieleinlauf nach rund 400 Km Streckenlänge unter dem Torbogen.

Sieger der Wertung Touring wurde das Team Heinz Weber/Albert Schott (Mercedes Benz 280 SE) aus Stuttgart, gefolgt von Jürgen und Yvonne End aus Saarbrücken auf einem Ferrari Dino 246 GT. Platz drei belegten Jürgen und Rebeka Groß aus Wallerfangen mit ihrem Porsche 356 SC.

Zum wiederholten Male gewannen Peter und Stefan Redel aus Mettlach mit ihrem Triumph TR 4 die Competition-Wertung. Zweite wurden das Vater-Sohn Duo Oliver und Jürgen Illig aus Stuttgart. Den dritten Platz belegten Thomas Mehring und Fabian Mohr aus Böblingen auf einem Mercedes Benz 450 SLC Rallye.

Bei der abendlichen Siegerehrung waren sich alle einig: Die Saar-Lor-Lux Classique ist auf Grund ihrer vielfältigen Aufgabenstellung zwar nicht ganz einfach aber im Oldtimersport in Deutschland einzigartig. Übrigens: Mit dem 26. – 28. Mai 2011 steht auch schon der Termin für die 13. Ausgabe fest.

Alle Ergebnisse, auch der Sonderwertungen, gibt es unter www.classique.de.