Rad ab? – Das neue Mutterkreuz

Ohne Worte

Für alle, die ein Rad ab haben, hält der deutsche Automobil-Zubehörhandel ab sofort eine besondere Leckerei parat: Sechskantkappen mit Eisernem Kreuz. Jawohl!

Es ist schon ein Kreuz mit dem Wagen: Formal im täglichen Verkehrsgefecht untergehend, hat bisher nichts geholfen, ihm ein wenig Aufmerksamkeitswert zu verleihen. Doch halt! Wer da? Ah, Sie sind’s: Der Mann, der dem geschmähten Gefährt der deutschbürgerlichen Vectra-Klasse endlich eins auf den Schraubenkopf gibt. Zum Glück gibt es jetzt besagte geschmackvolle Radschrauben-Deckel mit dem tradierten Motiv des Eisernen Kreuzes. Aus 100 prozent reinrassig-asiatischem Hartplastik, versteht sich. Das gewisse Extra für Durchgedrehte – egal ob an Front oder Heck. Hauptsache, immer in Bewegung bleiben.

Das bescheiden daher rollende Accessoire eignet sich für den Einsatz auf brandenburschigen Marktplätzen genau so wie auf Kameradschaftsabenden des Limousinen liebenden Großindustriellen. Es ist damit tatsächlich einmal das, was einem die Zubehörwerbung sonst oft zu Unrecht verspricht: universell einsetzbar. Und erschwinglich dazu. Interessant für Menschen, die Understatement bevorzugen: Passt auch unter jede Stahlradkappe.

Oh, Mutter! Hat sich zu guter Letzt doch noch bewahrheitet, dass auf jeden Schraubenkopf ein Deckel passt. Na denn, wollen wir nur hoffen, dass nicht politisch all zu korrekte Dich ausbremsen. Aber zur Not gibt’s da ja noch das richtige Radkreuz.

Stillgestanden!