Porsche Club 356 - Jahrestreffen

Porsche Club 356 - Jahrestreffen


Porsche Club 356

Königliche Autos - königliche Kulisse. Diese einfache Formel hat sich anlässlich des Club 356 Jahrestreffens einmal mehr als erfolgreich und passend herausgestellt. Kein Wunder, denn schließlich feiert der Porsche 356 in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag, was diesen feierlichen Rahmen mehr als rechtfertigt. So fanden rund 300 Mitglieder des Porsche 356 Clubs ihren Weg zu Schloss Solitude in der Umgebung von Stuttgart und feierten ihre Oldtimer. 

Und dass es sich beim Porsche 356 um ein ganz besonderes Auto handelt, weiß auch die Eßlinger Zeitung. So erfahren wir, dass der 356 hauptsächlich für den US-amerikanischen Markt produziert wurde, allerdings der erste Porsche war, der überhaupt in die Serienfertigung ging.

Interessanterweise hat der Porsche 356 trotz seiner Sportlichkeit einen engen Verwandten: den VW Käfer nämlich, der mit ähnlichem Motor, allerdings ohne den 356-typischen Doppelvergaser, ausgestattet war.

So harmonisch das Treffen verlief: ein kleines Details hat dann doch für Heiterkeit gesorgt. So wurde jedem Porsche-Besitzer ein kleines Stück Pappe überreicht, um eventuelle Ölreste auf dem Schlossplatz zu verhindern: 

„Das ist typisch schwäbisch“, lachte [Oldtimer-Besitzer Rainer] Diehl. Und fügte hinzu: „Unsere Wagen sind sicher wesentlich sauberer und gepflegter als manch Neuwagen. Da tropft überhaupt nichts“. Schließlich pflegen er und die anderen Liebhaber ihre Schmuckstücke liebevoll.

Kein Wunder, bei einem solch schönen Auto.