Peinliche Käfer-Panne in Kanada

Peinliche Käfer-Panne in Kanada

Fünf angehende Ingenieure wollten ihr Können mit einem Experiment unter Beweis stellen – und versagten kläglich. Die Hauptrolle spielte dabei ein VW Käfer.

Mit einer eigens kreierten Seilkonstruktion ließen Studenten der University of British Columbia einen VW-Käfer in Vancouver von einer Brücke baumeln. Was genau sie damit beweisen wollten ist unklar. Sicher jedoch ist, dass die gewagte Konstruktion nicht hielt und der schöne VW-Käfer mit einem lauten „Plumps“ im Fjord landete.

Das Unglück geschah, als sie das Auto gerade die 30 Meter hohe Brücke herablassen wollten und dabei eines der Stahlseile riss. Peinlich ist es für die fünf Studenten der Ingenieurswissenschaften nicht nur wegen des Missgeschicks, sondern auch wegen der Festnahme von der Polizei. Zusätzlich schämt sich nun auch noch der Dekan, denn solche Experimente gelten traditionell als Beweis für die technisch erworbenen Fähigkeiten. Schade auch um den VW-Käfer. Immerhin wurde aber niemand verletzt.