Oldtimersammlerin Barbara Atwood

Oldtimersammlerin Barbara Atwood


Barbara Atwood

Wie schreibt man einen Artikel über einen weiblichen Oldtimerfan, ohne dabei auf die Besonderheit hinzuweisen, dass mal kein Mann im Mittelpunkt steht? Vermutlich überhaupt nicht und so kann auch ich mir nicht verkneifen, die Ausnahmestellung der unlängst verstorbenen Sammlerin Barbara Atwood herauszustellen.

Denn die US-Amerikanerin galt zeitlebens als eine der größten Autosammlerin weltweit und brachte es auf eine Sammlung, die ihresgleichen sucht.

Und wie der Spiegel berichtet, kann diese Sammlung nun ersteigert werden und zwar Auto für Auto:

Im Januar kommen die ersten 24 ihrer PS-Pretiosen bei der Auktion "Automobiles of Arizona" in Phoenix unter den Hammer.

Mit dabei sind Marken, deren Namen wie aus einer anderen Welt klingen: 

Herreshoff, Graham-Paige, Hudson oder Stutz - wer kennt diese edlen Amerikaner heutzutage überhaupt noch?

Von Graham-Paige stammt dann auch eines der Highlights der Auktion und zwar der Sport Phaeton, dessen Wert bei rund 275.000 US-Dollar angesetzt wird. Hier handelt es sich um ein exklusives Einzelstück für die New York Auto Show 1929 dessen Innenraum noch von der Tochter des Firmengründers Joseph Graham gestaltet wurde.

Doch auch das Lincoln Victoria Cabrio des Tennisstars Eleanora Sears oder der Marmon Sixteen Convertible Sedan von 1933 (ebenfalls eine Marke, die kaum noch jemand kennt) sind Einzelstücke. 

Hinsichtlich der Preise wird teilweise eine satte Dollar-Million pro Auto erwartet. So beispielsweise für den 29er Duesenberg Model J, der damit vermutlich das teuerste Modell der Auktion wird.