Oldtimerparadies Nepal

Oldtimerparadies Nepal


Nepal

Kennen Sie schon das Oldtimerparadies? Eine Frage, auf die man vermutlich auf verschiedene Arten und Weisen mit "ja" antworten kann. In diesem Fall geht es um Nepal, genauer gesagt um die Haupstadt Katmandu, wo Oldtimer eher der Normalfall als die Ausnahme sind.

Dabei handelt es sich in aller Regel um alte Busse, die Anfang der 70er Jahre im Zuge der Hippie-Bewegung in den Himalaya-Staat gekommen waren und dort seither treue Dienste leisten:

So sind noch immer rund 200 alte Mercedes-Busse auf Kathmandus Straßen unterwegs, rund 60 VW-Käfer und ein paar Dutzend VW-Busse.

wie der Focus berichtet. Das hat aber auch damit zu tun, dass die Busse lediglich ein paar hundert US-Dollar kosten und sich zumindest für die Mercedes-Modelle zahlreiche Ersatzteile (wennauch in Thailand oder Indien) finden.

Wer hingegen einen Neuwagen kauft, der muss bis zu 200 Prozent an Einfuhrzöllen entrichten. Da fällt die Wahl nicht schwer, alldieweil die Oldtimer heutigen Billig-Modellen in punkto Zuverlässigkeit in nichts nachstehen.