Oldtimer-Rallye: Mille Fiori mit blumigem Auftakt

Oldtimer-Rallye: Mille Fiori mit blumigem Auftakt


Mille Fiori

Gäbe es einen schöneren Ort als die Blumeninsel Mainau, um eine Oldtimer-Rallye zu starten? Zugegeben: es ist schwer auf diese suggestive Frage zu antworten, doch fest steht, dass der Rahmen, unter dem die diesjährige Mille Fiori gestartet ist, mehr als würdig war. Die Tour, die von Gräfin  Bettina Bernadotte eröffnet wurde, führt von der Mainau nach Meran und zurück. Und dass es sich hier nicht um eine x-beliebige Wettfahrt handelt, zeigt schon der thematische Rahmen.   

Im Südkurier erfahren wir, dass sich der Veranstalter eine richtiggehenden Krimi ausgedacht hat, der im Laufe der Tour anhand verschiedener Aufgaben aufgeklärt werden kann:

Dazu wurde den Teilnehmern vor Beginn der Tour in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Konstanz ein Mord vorgespielt. Der Mörder ist unter den Teilnehmern und muss von diesen während der Tour durch verschiedene Aufgaben und Hinweise überführt werden.

Doch ist das sicherlich nur willkommenes Beiwerk für die eigentlich Stars der Mille Fiori, die Oldtimer. Insgesamt gehen 55 Teams an den Start und bieten dabei allerhand echte Hingucker. 

Mit dabei sind unter anderem ein 68er Triumph Spitfire oder auch ein ebenfalls offener Mercedes 220 Cabrio SEB - um nur einige zu nennen.