Oldtimer-Mekka in Stockerau

Oldtimer-Mekka in Stockerau


Stockerau

Wer den Begriff "Oldtimer-Mekka" verwendet, der pokert hoch. Dessen bin ich mir auch bewusst, doch bei einer Fläche von 15.000 Quadratmetern in der "Goldenen Halle" im österreichischen Stockerau kann man diesen Superlativ durchaus stehen lassen.

Besucherinnen und Besucher der Salzburger Classic Expo haben bereits einen Vorgeschmack erhalten und nun berichtet auch Motorline über das kühne Projekt einer europaweit einzigartigen Oldtimer-Erlebniswelt für jung und alt.

Wer ebenfalls einen Vorgeschmack erhalten möchte, der sei auf die Webseite goldenehalle.at verwiesen, wo ein 3D-Animationsflug eingerichtet wurde. 

Dort sehen wir dann eigens für Oldtimer erschaffene Vitrinen, die das alte Blech und Eisen optimal konservieren aber auch Flächen für Service, Händler sowie für Clubs- Veranstaltungen und Seminare.

Die Besucher können sich mit der Eröffnung über ein umfassendes Unterhaltungsprogramm freuen, so zB wird es einmal jährlich einen eigenen „Concours d’Elegance“ geben, bei dem sich die schönsten Oldtimer aus allen Ländern präsentieren.

Bedenkt man, dass die Halle bereits mehr als 100 Jahre auf dem Buckel hat und von 1906 an von der Maschinenfabrik Heid AG mit Leben gefüllt wurde, so kann man sich kaum einen würdigeren Ort für die Oldies vorstellen.

Eine Frage ist aber noch offen: warum heißt die Halle ausgerechnet "goldene Halle". Auch darauf gibt es eine Antwort, die das Herz eines Autofreundes höher schlagen lässt:

Über die Jahrzehnte hinweg wurde das Dach der Halle durch die Maschinenöl-Dämpfe golden gefärbt. 

Fast schon romantisch, wie ich finde.