Oldtimer: Bio-Ethanol nur bedingt geeignet

Oldtimer: Bio-Ethanol nur bedingt geeignet


Bio-Ethanol

Haben Sie schon einmal versucht, Ihren Oldtimer mit Bio-Ethanol zu betanken? Klar, dass das in den meisten Fällen funktioniert, doch hat die Kettering University nun herausgefunden, dass der Sprit nur dann geeignet ist, wenn der Oldtimer vorher explizit umgerüstet wurde. Hinter dem Test steht der Oldtimerversicherer Hagerty, bei dem rund 600.000 Oldtimer in den USA versichert sind: The study represents approximately 3,000 hours of testing, with every 1,000 hours representing the effects of 50,000 miles at 50 mile per hour on the components.

Das Ergebnis ist in gewisser Weise niederschmetternd. Denn wird das Bio-Ethanol ohne Umrüstung verwendet, so treten langfristig erhebliche Schäden auf. Und eine Umrüstung ist bekanntlich nur bei einigen, ausgewählten Oldtimer-Typen möglich.

Besonders betroffen sind dabei die Benzinpumpen und der Vergaser. Dazu kommt, dass viele Vorkriegsoldtimer mit Komponenten aus lastomeren (gummiartige Plastikteile) und Aluminium ausgestattet sind, die durch das Ethanol angegriffen und aufgelöst werden.

Doch warum sollte man eigentlich den Biosprit verwenden? Die Kraftstoffeinsparung liegt gerade einmal bei zwei Prozent und eine Umrüstung ist teuer und umständlich. Bedenkt man zudem, dass die wenigsten Oldtimer eine nennenswerte jährliche Fahrleistung erbringen, so ist eine Umrüstung ökonomisch meistens wenig sinnvoll.