Krombacher, Volvic und Co. - Und wer schützt uns?

Krombacher, Volvic und Co. - Und wer schützt uns?

Sie wollen Gutes tun? Dann konsumieren Sie! Denn neben der so genannten Abwrackprämie gibt es noch so viele tolle Kaufgelegenheiten mit dem gewissen Nebeneffekt für Umwelt & Co!

Ein ganz gewöhnlicher Abend in Deutschlands Wohnzimmern. In der Flimmerkiste läuft die Lieblingsserie, unterbrochen durch die eine oder andere Werbepause. Wer nicht zu denen gehört, die jede Gelegenheit für den Gang an den Kühlschrank nutzen, der sollte einfach mal zuhören- und  schauen. Denn findige Werbestrategen halten einige überaus interessante Botschaften bereit:
Da ist zum Beispiel Krombacher. 13.669.187 Bierkästen hat die Firma an durstige Kehlen verkauft. Das entspricht 13.669.187 m² Regenwald, der nun unter Schutz steht. Das bedrohte Naturparadies Dzanga Sangha wird also weiterleben. Dank Krombacher!
Oder Volvic. Die Firma verspricht, für jeden Liter ihres Wässerchens 10 Liter sauberes Trinkwassser in Äthiopien zu schützen.
Alpina (nein, nicht der BMW-Tuner) hat sich mit dem WWF verbündet und schützt für einen 1 m² großen alpinaweißen Farbanstrich 100 m² Alpen.
Es funktioniert also: Konsumiere und tue Gutes zugleich. Das ist der Lutscher „nimm zwei“ für jeden moralisch aufrechten Bürger! Bleibt zu hoffen, dass die Versprechungen auch wirklich Wahrheit wurden und werden.

Doch da ist etwas, was mir bei all dem nicht aus dem Kopf gehen will: Warum schützt denn keiner unser rollendes Kulturgut?
Gibt es denn wirklich keine Schutzprojekte? Ich bin gerne bereit mich auf viele Dinge einzulassen. Aber kann es sich auch jemand leisten, durch seinen Kauf diese Projekte zu unterstützen, wenn er doch oft schon den Zuschuss von 2500 Euro gut gebrauchen kann um sich endlich mal wieder einen Neuwagen zu leisten?
Das Volvic-Wasser ist schließlich nicht das billigste Mineralwasser...

Ist auf unsere Oldis jetzt wirklich ein Kopfgeld – getarnt unter dem unzutreffenden Namen „Umweltprämie“ – ausgesetzt? Was also kann man für uns tun? Vielleicht kommt mir eine Idee im nächsten Werbeblock!

Ich jedenfalls habe mich dafür entschieden, jeden Tag einen Kasten Krombacher zu trinken, meine Wohnung und die meiner Nachbarn jede Woche mit Alpina weiß neu zu streichen. Meine Zähne putze ich nicht mehr mit normalem Trinkwasser aus der Leitung, sondern mit Volvic aus der Flasche.

Mittlerweile habe ich eine weiße Weste und ein reines Gewissen – und bleibe Oldtimerfahrer.