Jim-Clark-Revival auf dem Hockenheimring

Jim-Clark-Revival auf dem Hockenheimring

Das letzte Aprilwochenende sollte sich jeder Fan historischen Motorsports dick anstreichen: denn da steigt das Jim-Clark-Revival 2008 auf dem Hockenheimring.

Bis knapp an die 30-Grad-Marke reichte das Thermometer im letzten Jahr, das Verwöhnaroma beim Jim-Clark-Revival 2007 führte von den GT- und Tourenwagen über Sportprototypen-Fahrzeuge mit 1000 PS bis hin zu den historischen Formel-1-Rennern.

Echte Stars zum Anfassen 

Beim Jim-Clark-Revival 2008 wird dieses erfolgreiche Rezept neu aufgelegt und weiter verfeinert. Ein offenes, prall gefülltes Fahrerlager, offene Boxen und tiefe Einblicke in die Sahnestücke, die wunderschönen Rennwagen – jeder kann sich auch 2008 seine Lieblingsautos wieder aus allernächster Nähe anschauen und auch mit den Fahrern und Mechanikern ein Wort wechseln.

Abgeschmeckt wird das 2008er Event mit einem einzigartigen Rahmenprogramm für die ganze Familie, einer Musikbühne, Ausstellungsflächen, der Jim-Clark-Ausstellung, einem Fahrsimulator, Galerien sowie Autogrammstunden mit ehemaligen Rennsportgrößen vom Schlage eines Kurt Ahrens, Hubert Hahne, Hans Herrmann oder Jochen Mass.

Der längste Oldtimer-Stau der Welt

Am Samstagabend des Rennwochenendes wird bei untergehender Sonne ein neuer Versuch gestartet, mit der längsten rollenden Oldtimer-Schlange der Welt den Eintrag ins Guinness Book of World Records zu schaffen: 988 rollende Klassiker bis Baujahr 1977 werden benötigt.

Für die 2008er Veranstaltung haben sich bislang mehr als 500 Teilnehmer aus 28 Ländern angemeldet. „Gentlemen - Start your engines!”