Ich hab’ Batterie

Ich hab’ Batterie

Herrlich, diese alten Autos. So individuell, so wunderbar anzusehen und so formschön. Wenn sie nur nicht immer diese Macken hätten. Und Zipperlein. Und Gebrechen. Wiebke Brauer fühlt mit.

Mein SL hat Scheinwerfer, allerdings nur einseitig. Und Schieberegler. Außerdem hat er ganz schlimm Einspritzanlage, wenn es denn das ist. Das Coupé wiederum hat Sitzpolster. Rost haben sie natürlich beide. Und der Ford Taunus hatte eine kuriose Malaise, der hatte Fernlicht, wenn man blinkte. Das war lästig. Aber wenn man die leichten Beschwerden und chronischen Leiden kennt, gewöhnt man sich an sie. Ich möchte fast sagen, man liebt seinen Wagen für die Gebrechen. Aber jetzt ist ein guter Moment, um das zu sagen. Alle stehen warm und trocken in der Garage und schnaufen unverdächtig und vertraut vor sich hin.
Ein Freund von mir kaufte sich just einen neuen vierrädrigen Genossen, Baujahr 1977. Der hat Scheinwerfer, Getriebe und Heizung. Aber der Schrauber ist dran, und es besteht große Hoffnung auf Genesung. Andere Menschen sind der Meinung, man könne sich ein neues Auto kaufen. Denn neue Autos haben ja den großen Vorteil, dass...

Autorin schaut in die Luft, weil ihr nichts Interessantes zu neuen Autos einfällt, versucht, sich eine Zigarette anzustecken, merkt, dass sie seit drei Jahren nicht mehr raucht, hängt erstmal Wäsche auf, blättert gähnend eine große deutsche Autozeitschrift durch und fängt dann an, auf einem Bleistift herumzukauen, bis sie wieder anfängt zu tippen...

Ach, ich zitiere zum Thema „Neuwagen“ einfach den Humoristen Rainald Grebe: „Bin ich doof, bin ich tot – oder ist mir einfach langweilig?“ Soviel zur Neuanschaffung.
Nein, kein Wagen ohne Wagnis, kein Oldtimer ohne Ohnmachten. Allerdings stelle ich neuerdings eine beunruhigende Entwicklung fest. Wenn sich mein Wagen nicht fühlt, fühle ich mich auch nicht. Seit der Schwarze nicht auf allen Pötten startet, komme ich morgens nicht mehr aus dem Bett. (Könnte es etwas mit Kälte und fiesdunklen Morgenstunden zu tun haben...?) Nein, nicht doch, wie uninspiriert. Und seit der rechte Scheinwerfer sich nur manchmal bequemt zu strahlen, legen sich meine Kontaktlinse zum Plissee im Auge zusammen. Nur zu der Nummer mit der Einspritzanlage habe ich noch kein Krankheits-Pendant gefunden. Welche Unpässlichkeit passt bitte zur defekten Einspritzanlage? Hier könnte ich jetzt zu einem wirklich schlechten Witz übergehen, wenn ich über eine männliche Anatomie verfügte, aber lassen wir das. Dann kann ich gleich mit Airbags weitermachen. Und Schmierstoffen. Und gut, dass er nichts mit dem Vergaser hat… Schluss jetzt!
Vielleicht lege ich mir einen Hang zur Narkolepsie zu: Wagen geht aus, Wiebke schläft ein. Hach, das hat Romantik. Und am Ende dräut die Garagenlägerigkeit. Meine Autos und ich, eine Symbiose aus Tragik, Blut und Bleiersatz. Ein schöner Gedanke. Hüstel.

Autor: Wiebke Brauer