Glück gehabt! Das 33. Oldtimer Meeting in Baden-Baden

Glück gehabt! Das 33. Oldtimer Meeting in Baden-Baden

Trotz ungünstiger Prognosen sorgte strahlender Sonnenschein für ausgelassene Atmosphäre in der Bäderstadt. 383 Oldtimer und 20.000 Besucher nutzten das schöne Wetter für ein Oldtimertreffen der besonderen Art.

Diesmal sah es gar nicht gut aus, für den traditionellen Höhepunkt der Oldtimerszene in Baden. Nachdem sich dicke Regenbänke durch Deutschland gewälzt hatten, rechnete die Veranstalter in der badischen Kurstadt mit dem Schlimmsten, aber Petrus hatte ein Einsehen und bewahrte die 383 Oldtimer und ihre zahlreich angereisten Besucher vor geschlossenen Verdecken und aufgespannten Schirmen. Trockenen Fusses konnten die im Kurpark präsentierten Preziosen bewundert werden.

Mit über 20.000 Besuchern konnte die Veranstaltung dieses Jahr einen neuen Rekord verbuchen, die vorbildliche Organisation und die liebevolle Integration der mobilen Kulturgüter in das malerische Kurparkgelände festigten erneut den Begriff des "Freilichtmuseums der Automobilgeschichte". Und wie jedes Museum hatte auch Baden-Baden dieses Jahr mit dem Bugatti Type 41 Royale Coupé Napoleon ein ausgesuchtes Schmuckstück in der Ausstellung. Dieser Wagen wurde einst vom Meister für seine Frau mit einem Glasdach ausgestattet, damit sie des Nachts die Sterne betrachten konnte. Das edle Gefährt erhielt außer der anerkennenden Bewunderung der Besucher auch einen Sonderpreis der Jury.

Diese vergab insgesamt 120 Pokale, die Hauptpreise gingen an einen Bugatti Type 57 Atalante (1938), einen Alfa Romeo 6C SS Pinin Farina Sedan (1949), einen Delahaye  135M Gräber Cabriolet (1948). Auch zwei Fahrzeuge aus dem Umfeld des Gründers der Marke Audi, August Horch,  wurden prämiert, ein Horch  710 Spezialroadster (1933) und ein Audi 920 Gläser Cabriolet; die Marke Audi, die 2009 ihren hundertsten Geburtstag feiern konnte, wird das sicherlich gefreut haben. 

Aber es gab natürlich nicht nur Fahrzeuge der Auto Union und Bugatti zu sehen, vielmehr zeichnet sich das Oldtimer-Meeting in Baden-Baden besonders durch seine große Markenvielfalt aus. Über 84 verschiedene Marken nahmen an dem Meeting teil, bekannte wie Jaguar und Rolls-Royce, verschwundene wie NSU und Wartburg, überlebende wie Porsche und Mercedes-Benz und ganz, ganz seltene wie Salmson und Locomobile. 

Zu einem stilvollen Erlebnis geriet die Veranstaltung aber vor allem durch die zeitgenössischen Gewandungen vieler Teilnehmer. Manchmal fühlten sich Beobachter um Jahrzehnte in die Vergangenheit versetzt. Zur fast intimen Stimmung im nächtlichen Kurpark bei Lampionlicht gehörte am Samstag auch die traditionelle nostalgische Gartenparty.

Am Sonntag nahmen die Fahrzeuge mit einem gemeinsamen Korso durch Baden-Baden Abschied vom 33. Oldtimer-Meeting. Nicht wenige sehen sehnsüchtig dem nächsten Jahr entgegen, wenn vom 09. bis zum 11 Juli die Automobilgeschichte in Baden-Baden wieder lebendig wird. Ob dann Petrus auch wieder vorbeischaut?

Autor: Frank Brendel

Das 33. Oldtimer-Meeting im Carsablanca Oldtimer-Kalender

Das 34. Oldtimer-Meeting im Carsablanca Oldtimer-Kalender