Für Liebhaber: Foto-Drive-In

Für Liebhaber: Foto-Drive-In


Foto-Drive-In

Dass es Menschen gibt, die ihre Liebsten auf Fotos mit sich herumtragen oder eingerahmt auf die Vitrine stellen, setze ich einfach mal als bekannt voraus. Doch neuerdings sind auch Portraitfotos von Autos möglich.

Wie das geht? Die Antwort liefert die RP-Online, wo einer der Anbieter für Oldtimer- bzw. Autofotos vorgestellt wird.

Um ein Fotostudio speziell auf Autos auszurichten, braucht man vor allem eines: Platz. Und diesen haben die beiden Betreiber in ausreichender Menge:

Ein außergewöhnliches Studio macht die Aufnahmen möglich: In einer ehemaligen Fabrik-Halle in Velbert-Langenberg haben Wesolly und Alewelt das so genannte „Drive-In-Autostudio“ errichtet. Eine breite Rampe führt zur weißen Drehscheibe, dem Herzstück auf 300 Quadratmetern. Meterhohe Vorhänge umgeben die Bühne, zahlreiche Scheinwerfer sorgen für die optimale Ausleuchtung der Modelle.

Die Drehscheibe ist so ausgelegt, dass ein Gewicht von bis zu fünf Tonnen getragen wird. Wer also nicht gerade seinen LKW fotografieren lassen möchte, der kann die Dienste der Fotografen durchaus in Anspruch nehmen.

Ein Foto-Shooting dauert in der Regel rund 30 Minuten und hinsichtlich des Hintergrunds kann zwischen schwarz und weiß gewählt werden. Im nächsten Schritt können die Kunden dann ihr Lieblingsbild auswählen und dieses ausgedruckt auf DIN A1 oder DIN A2 mit nach Hause nehmen.

Bei Bedarf ist es sogar möglich, das eigenen Auto auf offener Strecke und sogar auf einer Rennstrecke ablichten zu lassen Hierzu steigen die beiden Betreiber gelegentlich sogar in einen Hubschrauber, um noch bessere Fotos zu erhalten.

Eine gute Idee und vielleicht ja auch ein geeignetes Weihnachtsgeschenk. 

Übrigens: das Foto zu diesem Posting stammt natürlich nicht von den Spezialfotografen sondern aus unserer großen Carsablanca-Community.