Ford Tin Lizzy wird 100

Ford Tin Lizzy wird 100

Sie machte Amerika mobil und war das erste Auto, das vom Fließband rollte. In diesem Jahr wird die millionenfach hergestelle Blechliesel ("Tin Lizzy") 100 Jahre alt.

Wenn ein Mensch 100 Jahre alt wird, dann ist das schon eine mittlere Sensation. Bei einem Auto gilt dies umso mehr und außer dem Ford T alias "Tin Lizzy" können nur wenige Modelle ein solches Jubiläum feiern.

Und da es sich bei der "Tin Lizzy" um das erste Fließbandprodukt überhaupt handelt und das Modell millionenfach verkauft wurde, hat sich das Deutsche Museum in München nun im Rahmen einer Sonderausstellung mit dem Klassiker beschäftigt. 

Das berichtet die Autokiste und so heißt es:

Die Ausstellung wird am Samstag, 11. Oktober 2008, im Verkehrszentrum des Museums (Theresienhöhe) eröffnet. Unter dem Titel "Ein Auto für Millionen" zeigt sie bis 15. Februar 2009 historische Fahrzeuge, Fotos und Dokumente.

Doch bevor es losgeht, möchte ich noch ein paar Zahlen nennen. 15,4 Millionen Exemplare des Ford T rollten in der Zeit zwischen 1908 und 1927 vom Band. Damit war die "Tin Lizzy" bis ins Jahr 1972 das am Besten verkaufte Auto der Welt. Bis, ja bis VW mit seinem Käfer und später mit dem Golf konterte.

Der Wagen war für die damalige Zeit durchaus üppig dimensioniert: 2,9 Liter und 20 PS brachten den Vierzylinder auf eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. 

Und was die wenigsten wußten: auch in Deutschland wurde die "Tin Lizzy" gebaut. 1925 gründete Ford die Ford Motor Company Berlin und produzierte zwischen 1926 und 1931 pro Tag rund 50 Modelle aus importierten Einzelteilen. 

Erst danach zog Ford an den Standort Köln um.