Finanzkrise auch bei Oldtimern?

Finanzkrise auch bei Oldtimern?


Gstaad

Wollen wir den Teufel mal nicht an die Wand malen. Doch interessant ist es schon, dass die diesjährige Bonhams-Auktion in Gstaad so weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist. Das berichtet die Schweizer Tageszeitung Blick und lässt sich dann auch gleich zur Headline Krise bremst Ferrari hinreißen.

Von den 28 angebotenen Fahrzeugen blieben allein 14 schlichtweg stehen und fanden keinen Käufer. Ein silbergrauer Ferrari 250 GT Coupé Boano, der noch 2006 die stolze Summe von 700.000 Schweizer Franken eingebracht hat, wurde nun für gerade einmal 320.000 SFr.

Versteigert und der Ferrari-Historiker Marcel Massini sprach von einenm Käuferstreik. So brachen die Preise in diesem Jahr durchschnittlich um satte 30 Prozent ein.

„Bestes“ Beispiel war ein Ferrari 121 LeMans Spider Scaglietti, der 3,7 Millionen Franken einbrachte und damit ebenfalls unter dem Mindestpreis.

Des einen Freud – des anderen Leid? Vielleicht könnte man diesen Satz ja auch umdrehen. Denn angesichts purzelnder Preise lohnt es sich durchaus, die eigene Oldtimer-Sammlung aufzustocken. Wer also noch Geld auf der hohen Kante hat, sollte sich durchaus überlegen, in einen günstigen Oldtimer zu investieren.

Schnäppchen sind möglich….