Erlebnisbericht Maikäfertreffen 2010

Erlebnisbericht Maikäfertreffen 2010

Aus ganz Deutschland rollten die Käfer Anfang Mai zum alljährlichen Maikäfertreffen nach Hannover. Rund 20.000 Besucher ließen sich dieses Event nicht entgehen und konnten über 3000 luftgekühlte Volkswagen in allen Formen und Farben bewundern.

Hannacharlotte schildert ihre Eindrücke vom Maikäfertreffen 2010:

Eigentlich beginnt das Maikäfertreffen schon mindestens eine Woche vor dem eigentlichen Termin. Schließlich möchte ich noch meinen VW Käfer saugen, waschen, polieren und dies nimmt doch einige Zeit und ebenso viel Spaß in Anspruch.

Richtig los ging es für mich am Freitag Nachmittag. Diesmal war ich aus unserem Grüppchen diejenige, die am frühsten losfahren konnte, um einen schönen Campingplatz auf dem Messegelände zu sichern. Die Fahrt von Hamburg nach Hannover war schon geprägt durch gute, laute Musik und einige Oldtimer die ich oder die mich überholten. Mein Grinsen wurde immer größer!

Kurz vor 18 Uhr kam ich endlich an, mein Herz klopfte als ich in die Weltausstellungsallee einbog und schon die ersten Fahrzeuge entdeckte. Ich suchte ein schönes Plätzchen zwischen den bereits angekommenen VW-Fahrern aus.

Mit Absperrband, Kühlboxen, Stühlen und Tisch bewaffnet steckte ich ein Stück für unsere sieben Fahrzeuge ab und begann mein eigenes kleines Heim (einen Klappanhänger, Lillebror) aufzubauen und gemütlich einzurichten.
Als ich fertig war, setzte ich mich gemütlich in einen Stuhl und beobachtete, wie sich nach und nach der Platz füllte. Meine Herz schlug immer schneller und die Vorfreude wuchs.

Endlich trafen auch die anderen Leute aus meiner Gruppe ein und als alles komplett aufgebaut war, konnte man auch zum gemütlichen „Grillteil“ des Abends übergehen.

Überall auf dem Messegelände stiegen mittlerweile kleine Rauchwolken zwischen den Fahrzeugen auf und es roch köstlich nach Gegrilltem.
Als ich und eine Freundin satt waren beschlossen wir loszuziehen und ein wenig die „Abendstimmung“ vor dem 1. Mai einzufangen. Überall saßen nun die Menschen vor ihren Fahrzeugen grillten, quatschten und tranken. Schließlich sieht man einige nur einmal im Jahr, da gibt es immer viel zu erzählen. Egal wen wir fragten und auf Bild festhielten, die einstimmige Meinung zum 1. Mai 2010 war: „Geil, wie immer!“ Dies ist zwar ein wenig platt ausgedrückt, aber zu der fortgeschrittenen Stunde einfach passend und trifft es auf den Punkt!

Am nächsten Morgen begann nun das eigentlich Maikäfertreffen. Wir standen früh auf und wurden wie jedes Jahr von tollem Sonnenschein begrüßt. Wir Frühstückten, mit den obligatorischen Brötchen von der Tanke und machten uns dann auf den Weg zum Teilemarkt. Wir begannen ganz hinten und arbeiteten uns zur Bühne langsam vor. Umgeben von vielfältigen, nach Staub und Öl riechenden Schätzen bewegten wir uns durch die Gänge, auf der Suche nach dem ultimativen Schnäppchen.

Zum Glück war ich in diesem Jahr nicht nach vielen Teilen auf Suche, so dass wir den Teilemarkt mehr genießen konnten. Nachdem ich  tolle VW- Radkappen für meinen Klappanhänger geschenkt bekam (dank meines Wimpernklimperns ;-), einen Kaffeebecherhalter für meinen Käfer erstanden hatte, die Finger inzwischen schwarz von dem Staub und Öl geworden waren, machten wir uns auf zur Bühne. Dort angekommen organisierten wir uns erst mal etwas zu essen, um dann die liebevoll restaurierten VW-Modelle zu bestaunen, die dort vorgestellt wurden.

So langsam neigte sich der Tag dem Ende zu, wir machten uns auf zu unserem „Lager“ und ließen uns nicht auf dem Weg dorthin die vielfältigen VW-Busse, Karmann Ghias, VW-Käfer, Kübelwagen entgehen. Auch wenn man nach einigen Jahren viele dieser Fahrzeuge wiedererkennt, ist es doch immer wieder ein Genuss, diese wieder zu sehen und sich darüber zu freuen, dass es im nächsten Jahr mindestens genauso schön sein wird!

Vielen Dank an Hannacharlotte für den tollen Erlebnisbericht und die schönen Bilder!