Ein Bilderbuch-Wochenende mit Motorsport zum Anfassen

Ein Bilderbuch-Wochenende mit Motorsport zum Anfassen

24.700 Zuschauer strömten zur „Hockenheim Historic - In Memory of Jim Clark“ vom 16. bis 18. April 2010 auf dem Hockenheimring und erlebten ein Bilderbuch-Wochenende. Bei strahlendem Sonnenschein jagte ein Highlight das andere.

Zehn Rennserien und vier Präsentationsläufe stellten selbst für den erfahrenen Rennleiter Heinz Weber eine Herausforderung dar, die er jedoch mit Bravour meisterte. Der Zeitplan konnte eingehalten werden und die Zuschauer erlebten ein wahres Festival des Motorsports. Packende Kämpfe lieferten sich die Monoposti der Historic Formula One und der FIA Lurani Trophy, und als die Boliden der FIA Historic Formula One die Start-und-Ziel-Gerade hinunterpreschten, stockte den Zuschauern der Atem.

Neben den Nachwuchsserien wie der NEC Formula Renault 2.0 und der LO formel lista junior gab es zahlreiche andere Highlights wie 50 Formel V-Boliden, 40 Fahrzeuge der Race History on Track und eine Demonstration von Grand-Prix-Wagen aus sieben Jahrzehnten. Hier wurde den Zuschauern u.a. das Arrows A22-Team von Harald Fuchs auf Formel 1-Niveau demonstriert. Bei keiner anderen Rennveranstaltung gab es so viele Formelrennwagen aller Kategorien zu erleben.

Die Zuschauer konnten in den Boxen hautnah am Geschehen dabei sein, komplizierte Startprozeduren verfolgen, oder den Mechanikern bei Reparaturen über die Schulter schauen.

Publikumsliebling waren auch an diesem Wochenende die Boliden des Orwell SuperSportsCup und die Serie „Kampf der Zwerge“, bei welcher Fahrzeuge mit kleinem Hubraum wie Mini Cooper und Abarth um die Positionen kämpften. Abgerundet wurde das Rennwochenende durch den Yokohama FHR Langstreckencup und die Classic Trophy für GT-Fahrzeuge der Baujahre zwischen 1947 und 1971.

Auch das Clubareal bei der Mercedes-Tribüne wurde sehr gut angenommen. Alle Fahrzeuge hatten in den Mittagpausen und am Samstagabend die Möglichkeit, den Hockenheimring zu befahren und demonstrierten mit Freude Schmuckstücke vom Schlage BMW M1, Chevrolet Corvette und Cobra.

Weitere Highlights: Der 70. Geburtstag des ehemaligen Porsche-Werksfahrers Kurt Ahrens wurde am Sonntagnachmittag mit einer Ehrenparade gefeiert.