Das Eifelrennen ist zurück

Das Eifelrennen ist zurück


Eifelrennen

In punkto Motorsport ist die Eifel bekanntlich eine verwöhnte Region. Der Nürburgring befindet sich in Adenau, in Niederzissen residiert die Rennsportschmiede Zakspeed und selbst ins belgische Spa ist es nicht weit. Nun ist die Region um einen weiteren Klassiker reicher, der allerdings bereits zwischen 1922 und 1984 ein regelmäßiger Termin im Rennkalender war.  

Die Rede ist vom Eifelrennen, das im September endlich wieder stattfindet. Motor-Klassik bietet uns einen interessanten Rückblick auf die Highlights der vergangenen Zeit.

So erfahren wir beispielsweise, dass das Rennen bereits vor der Eröffnung des Nürburgrings stattfand. 1922 ging es auf einer Rundstrecke von 33,2 Kilometern um die Ortschaft Nideggen herum.

Fünf Jahre später fand das Rennen dann erstmalig auf dem Nürburgring statt und der damalige Sieger, Rudolf Caracciola (auf einem kompressoraufgeladenen Mercedes) sagte bereits seinerzeit: 

"Fünf Siege in Monza können einen Nürburgring-Sieg nicht aufwiegen"

Die Jahre zogen ins Land und das Eifelrennen geriet mehr und mehr in den Hintergrund. Erst im Jahr 1964 fanden dann wieder Rennen der Formel 2 statt, eine Tradition, die sich 20 Jahre lang halten sollte. 

Und heute? Nach vielen Jahren, in denen der Name "Eifelrennen" noch für vereinzelte DTM-Rennen oder für den Versuch, die Formel 3000 zu etablieren herhalten musste, findet vom 26. bis zum 28. September 2008 das Revival statt - diesmal als reines Klassiker-Rennen.