Cheetah - Raubkatze auf vier Rädern

Cheetah - Raubkatze auf vier Rädern


Sportlich

Der Cheetah ist zurück. Und zwar im Original und nicht als Replica. Und vielleicht erinnern sich einige noch an die 60er Jahre, in denen dieser Sportwagen gegen Cobra und Ferrari 250 GTO antrat.

In den 60er Jahren war dem geschmeidigen Sportwagen allerdings keine allzu lange Karriere vergönnt. Gerade einmal 23 Exemplare wurden verkauft, bevor der Wagen von der Bildfläche verschwand.

Grund für ein Revival? Vielleicht! Denn mit seinen 350 PS, dem 5,7 Liter HEMI-Motor und einem Gewicht von gerade einmal 700 Kilogramm eignet sich der Sportwagen optimal zum Spaß haben.

Doch möchte ich mich gar nicht allzu sehr mit der Neuauflage beschäftigen, sondern lieber einen Blick zurück und auf das Original werfen. Beste Quelle hierfür ist vermutlich die Webseite CCC, die sich in ausführlicher Form dem Cheetah Roadster widmet und uns mit allerhand Fotos, Infos und Stories versorgt.

So erfahren wir beispielsweise, dass die Idee für den Cheetah aus dem Hause Chevrolet  kam und dass der Wagen ursprünglich als reines Rennmobil konzipiert wurde. Doch wie es in auf der Webseite heißt:

It didn't just turn heads at tracks: the street version brought envy to every neighborhood it called home.

Schade nur, dass Chevrolet sich schnell aus diesem Projekt zurückgezogen hat, denn sonst hätte der Cheetah vermutlich einen ähnlich hohen Stellenwert wie seine Konkurrenten aus Italien und England. 

Autor: Matias Sobotka