Arabella Classics Route 2010: auf den Spuren eines Bond-Girls

Arabella Classics Route 2010: auf den Spuren eines Bond-Girls

Das erste und bis heute bekannteste Bond-Girl Ursula Andress, kurvte in den 50er Jahren mit einem BMW 507 durch die Straßen Hollywoods. Auf der Arabella Classics Route 2010 ist der Original BMW 507 der Schauspielerin erstmals öffentlich zu bewundern.

Echten Oldtimer-Fans steht vom 14. bis 15. Mai 2010 ein bislang einzigartiges Rallye-Highlight bevor: Die Arabella Classics Route 2010. Mehr als 100 Teams werden in ihren Liebhaberfahrzeugen eine insgesamt ca. 600km lange Route durch Bayern und die atemberaubende Bergwelt der Hohen Tauern passieren und den Zuschauern an der Strecke so zahlreiche historischeTraumwagen präsentieren.

Das Hauptaugenmerk aller Oldtimer-Fans und -Experten wird sich während der Arabella Classics Route 2010 allerdings auf einen ganz besonderen Wagen richten: den original BMW 507 von Schauspielerin Ursula Andress aus dem Jahre 1957, der im Rahmen dieser Rallye erstmalig nach 10 Jahren wieder zu bewundern sein wird.

Das erste und bis heute bekannteste Bond-Girl Ursula Andress, legendär ihr Auftritt im weißen Bikiniim Film-Klassiker „James Bond jagt Dr. No“, kurvte in diesem BMW in den 50er Jahren durch dieStraßen Hollywoods. Heute gehört der ehemalige Roadster der Schauspielerin zu den Highlights der privaten Oldtimer-Sammlung der Familie Schörghuber.

Die seltene Oldtimer-Rarität, insgesamt wurden nur 252 Wagen dieses Modells von BMW gefertigt, zählt unter Kennern zu den schönsten Sportwagen aller Zeiten. Neben Ursula Andress liebten auch Ikonen wie Elvis Presley, Alain Delon, Marilyn Monroe oder Maria Callas den Roadster und nannten ihn stolz ihr Eigen. Auf die Spuren dieser Weltstars werden sich zur Arabella Classics Route 2010 auch zahlreiche Prominente begeben, deren Herz ebenfalls für rasante Oldtimer schlägt. So gehen ARD Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers, TV-Sportmoderator Waldemar Hartmann, Sopranistin Eva Lind, die Ski-Weltmeister Michael Veith und Frank Wörndl sowie Medienmanager Christoph Gottschalk an den Start der Rallye.

Für Spontanentschlossene sind noch wenige Teilnahmeplätze frei: Das Startgeld pro Team (ein Fahrer, ein Beifahrer) beträgt 1.590 Euro (Unterbringung im Sheraton Fuschlsee-Salzburg Hotel Jagdhof), beziehungsweise 1.990 Euro (Unterbringung im Schloss Fuschl, Fuschlsee-Salzburg). Im Preis inbegriffen sind Teilnahmegebühr, Hotelübernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück und Mittagessen, Abendveranstaltungen mit Dinner sowie die Rallye-Unterlagen inkl. Roadbook. Teilnehmen können Fahrer, deren Oldtimer vor dem 31. Dezember 1976 gebaut wurde und über eine Straßenzulassung oder eine 07er-Nummer verfügt.

Nähere Informationen und Anmeldung unter: www.arabellaclassics.de