ADAC FIVA Historic-Cup und -Trophy starten

ADAC FIVA Historic-Cup und -Trophy starten


ADAC

Neues Jahr - neue Rennen und zwar gleich zwei. Denn wie es in einer Pressemitteilung heißt, bietet der ADAC mit dem ADAC FIVA Historic-Cup und der ADAC FIVA Historic-Trophy zwei neue Veranstaltungen für Inhaber einer ID-Card des Oldtimer-Weltverbandes FIVA an.  

Daneben sind aber auch Fahrzeuge zugelassen, für die beim ADAC die entsprechende ID-Card beantragt wurde.

Eine weitere Bedingung ist - wie immer - das Baujahr, das nicht jünger als 1979 sein darf. 

Doch gehen wir in "medias res", denn beide Rennen unterscheiden sich beträchtlich voneinander:

Zunächst der Cup: hier handelt es sich um ein tourensportliches Event, bei dem die Fahrzeuge in sieben Klassen eingeteilt werden. Start des Cups ist am 25./26. April, wahlweise mit der Internationalen Westfalen-Lippe-Fahrt oder der Nibelungenfahrt.

Geplant sind ingesamt zwölf Rennen, die gemeinsam in die Wertung kommen.

Wer es gemächlicher liebt, der sollte bei der Trophy mitfahren, denn diese Veranstaltung stellt den touristischen Aspekt in den Vordergrund. In neun "Rennen" geht es eher um das Dabeisein und den Auftakt bildet am 27. Juni die 9. ADAC KRC Seenfahrt Historic.

Und auch zur Motivation für die beiden neuen Serien erfahren wir einiges. So heißt es:

Mit dieser lizenzfreien Veranstaltungsserie will der ADAC das Angebot an Veranstaltungen für Inhaber von FIVA Identity Cards (Wagenpass) erweitern und damit einen zusätzlichen Beitrag zur Pflege, Förderung sowie zum Erhalt von technischem Kulturgut in Deutschland leisten.

Eine Initiative, die man nur unterstützen kann.