50 Jahre Volkswagen Variant und seltene Cabrios auf der Techno Classica 2011

50 Jahre Volkswagen Variant und seltene Cabrios auf der Techno Classica 2011

Vor 50 Jahren präsentierte Volkswagen seinen ersten Kombi auf der IAA: den Typ 3 Variant. Außerdem werden passend zur Eröffnung der Cabrio-Saison seltene VW-Cabrios auf der Techno Classica in Essen präsentiert.

Die Techno Classica in Essen startet morgen am 30. März mit dem Vorschau-, Presse- und Fachbesuchertag in Essen. Am Tag darauf startet der große Besucheransturm auf die Messestände der rund 1200 Aussteller.

Neben dem Jubiläum 60 Jahre Campingbus feiert Volkswagen auf der Techno Classica 50 Jahre Variant. Mit dem 1500 (Typ 3) stieg Volkswagen vor 50 Jahren in die Mittelklasse ein. Der Neue von 1961 basierte technisch auf dem Käfer und hatte ebenfalls einen Heckmotor. Jedoch wurde der im Hubraum auf 1,5 Liter vergrößerten Käfer-Motor in einen Flachmotor umgewandelt.

Der Variant-Verkauf startete im Frühjahr 1962 zum Preis von 6700 D-Mark. Bis zur Produktionseinstellung 1973 wurden rund 2,6 Millionen Typ 3 verkauft. Rund die Hälfte davon waren Variant. Kein Wunder, dass auch der Typ 3-Nachfolger von 1973, der Passat, von Anfang an alternativ zur Limousine auch als Variant geordert werden konnte – serienmäßig mit fünf Türen und natürlich nochmals größerem Kofferraum. Im Passat der ersten Generation stehen (dachhoch gemessen) 750 bis 1500 Liter Ladevolumen zur Verfügung. Der Grundpreis betrug zu Beginn 9205 D-Mark. Bis heute entstanden in sieben Generationen rund 5,3 Millionen Passat Variant.

Die Klassikabteilung von Volkswagen präßentiert außerdem passend zur Cabriosaison seltene VW-Cabrios. Darunter befinden sich der erste Prototyp des Golf Cabrio, ein offener Karmann Ghia Typ 34 oder ein brasilianischer Puma als Roadster.

Weitere Informationen:

Aktuelle Infos & Bilder von der Techno Classica