30 Jahre Aston Martin Lagonda

30 Jahre Aston Martin Lagonda


Aston Martin Lagonda

Kaum ein anderes Auto der jüngeren Vergangenheit kann so sehr Legendenstatus für sich reklamieren, wie der Aston Martin Lagonda. Christoph Römer von Carmondo zitiert in diesem Zusammenhang den guten John Watts der Band Fischer Z, der diesem Auto einen eigenen Song namens "Lagonda Lifestyle" gewidmet hat. Was aber ist der Lagonda Lifestyle? Schwer zu sagen, doch seit nunmehr 30 Jahren gilt der futuristische Brite als Inbegriff noblen britischen Lebensgefühls mit einer Prise Futurismus.   

Die Autogazette widmet dem Lagonda nun einen eigenen Jubiläums-Artikel und liefert einige spannende Fakten:

 Der Aston Martin Lagonda war einzigartig - und wirkt selbst mehr als 30 Jahre nach seinem Debüt immer noch eine Spur futuristisch: eine stattliche 5,3 Meter lange Skulptur aus Metall, nahezu frei von Rundungen und Schnörkeln, ein schlichtes und kantiges Heck am einen, eine flach zulaufende Front mit Klappscheinwerfern und nur angedeutetem Kühlergrill am anderen Ende. Trotz seiner grundlegenden Funktion als luxuriöse Limousine mit vier Türen duckte sich das Auto mit nur 1,3 Meter Höhe wie ein Supersportwagen auf die Straße.

Damit noch lange nicht genug, denn auch im Inneren schien der Aston Martin aus einer anderen Galaxie zu stammen. LED und Computer mögen heutzutage zum Standard gehören - im Lagonda kamen sie erstmals zum Einsatz.

So kam es, dass die Marke Aston Martin mit diesem Auto  trotz damaliger Krisenzeiten überlebte.

Der Lagonda wurde übrigens bis ins Jahr 1989 gebaut und verkaufte sich insgesamt 645 Mal.

Heute gilt der Wagen längst als Prototyp für zeitgemäßen Autobau. Grund genug, dem Lagonda und Aston Martin zum 30. zu gratulieren.