2.000 Kilometer durch Deutschland - das Finale

2.000 Kilometer durch Deutschland - das Finale


2.000 Kilometer durch Deutschland

Aller guten Dinge sind drei. Aus diesem Grund erlaube ich mir, zum Abschluss dieses Riesen-Events auch noch ein drittes Posting zu den 75. "2.000 Kilometern durch Deutschland" zu verfassen. Sozusagen als Fazit. Und schenkt man der Tageszeitung "Die Welt" Glauben, so war die Veranstaltung ein Bombenerfolg. Beim Empfang in Hannover am gestrigen Sonntag fanden sich zahlreiche Oldtimer-Fans ein und bejubelten die erschöpften Heldinnen und Helden mitsamt ihrer fahrbaren Untersätze.   

"Jeden Tag zwölf Stunden fahren ist ganz schön anstrengend" -so brachte es der 62- jährige Niederländer Jaap Kruidenier auf den Punkt, der - gemeinsam mit seiner Frau - in einem kleinen Fiat Balilla gestartet war.

Und auch Heidi Hetzer aus Berlin hat es ins Ziel geschafft. Wir erinnern uns: die 71-jährige fuhr den cremefarbenen Hispano Suiza, Baujahr 1921, der damit das älteste Fahrzeug im Teilnehmerfeld war. 

Zum 17. Mal mit dabei war der älteste Teilnehmer der Rallye. Es handelt sich um den 81-jährigen Niederländer Bert Hendrix, der einen Opel 2,5 Liter aus dem Jahr  1937, der es ebenfalls bis ins Ziel schaffte.

Unfälle gab es in diesem Jahr keine und lediglich zwei Autos mussten auf der Strecke kapitulieren. Eine tolle Bilanz!