19. Oldtimer Treffen in Blaubeuren

19. Oldtimer Treffen in Blaubeuren


Blaubeuren

In der letzten Zeit gehört es fast schon zur liebgewordenen Routine, Rekorde von deutschen Oldtimer-Treffen zu vermelden. Angesichts des momentanen Booms macht auch Blaubeuren keine Ausnahme und so konnten die Besucher auf dem 19. Oldtimertreffen die stattliche Anzahl von 350 Fahrzeugen bewundern. Das berichtet die Südwest-Presse und wirft gleich einen Blick zurück auf die ersten Treffen, die seinerzeit noch mit 60 bis 70 Autos und Motorrädern begonnen hatten. 

Doch die nur die Masse sondern auch die Qualität der vorgefahrenen Oldtimer wusste in Blaubeuren zu überzeugen. So fand sich ein VW Bus aus dem Jahr 1955 aber auch zahlreiche Besucher aus Übersee.

Gemeint sind damit natürlich die Autos und nicht die Besitzer, wie beispielsweise der Stuttgarter Heinrich Pfund, der in einem 1950er Buick Special nach Blaubeuren gereist war.

Damit nicht genug der Highlights: der Tempo Matador stammt sogar von einer Firma, die es seit Jahrzehnten nicht mehr gibt und auch der gute alte "Gangstercitröen" 11CV, der in original britischer Lederausstattung zu sehen waren, dürften als durchaus spektakulär bezeichnet werden. 

So bleibt ein alles in allem erfolgreiches Event, was auch Rudi Niethammer, einer der Veranstalter, feststellte:

"Es ist einfach ein toller Platz hier", sagt Niethammer. Dazu hat das Wetter gepasst. Für eine Fahrzeug-Show das A und O, meint er.

Man könnte noch die tollen Oldtimer und die engagierten Besitzer ergänzen.