1.000 Oldtimer beim 10. Ost-Mobil-Meeting

1.000 Oldtimer beim 10. Ost-Mobil-Meeting


10. Ost-Mobil-Meeting

Man verzeihe mir diese Formulierung aber in der Tat war das 10. Ost-Mobil-Meeting die ideale Veranstaltung für (N)ostalgiker. Mit sage und schreibe 1.000 Oldtimer ist es den Veranstaltern gelungen, ein echtes Riesen-Event auf die Beine zu stellen. In der Online-Ausgabe der Sächsischen Zeitung findet sich ein ausführlicher Bericht über die Veranstaltung und so erfahren wie beispielsweise, dass die Oldtimer aus den Jahren zwischen 1946 und 1991 stammten.

Das ist nur konsequent, denn schließlich wurde die DDR auch erst im Jahr 1948 gegründet, sodass ältere Modelle nicht mehr dem Anspruch der "Ost-Mobilität" gerecht würden.

Entsprechend kamen dann auch jede Menge Wartburg und Trabant  aber auch Modelle von Skoda, Lada, Wolga und Moskwitsch

Viele Wagen waren mit schwarz-rot-goldenen Fähnchen geschmückt - mit und ohne Hammer, Zirkel und Ährenkranz. Durch die Stadt fuhren zahlreiche Trabis, auch mit niederländischem und Schweizer Kennzeichen, und früher von der Nationalen Volksarmee (NVA) genutzte Autos. 

Nur der Abschlusswagen der Oldtimer-Parade stammte erstaunlicherweise nicht aus dem Osten, handelte es sich hier doch um einen blau-silbernen Polizeibus von Volkswagen