Oldtimer kaufen: Checkliste

Oldtimer kaufen: Checkliste

Du hast vor einen Oldtimer/Youngtimer zu kaufen und weißt nicht recht worauf du achten musst? Kein Problem, unsere Checkliste für die Inspektion hilft dir dabei einen Klassiker besser einzuschätzen und den Wagen so zu bewerten wie er wirklich ist.

Beim Kauf eines Oldtimers gibt es einiges zu beachten. Wenn jeder Punkt dieser Checkliste gründlich ausgewertet und mit einem vertrauenswürdigen Mechaniker diskutiert wird kann im Grunde nicht mehr viel schief gehen.

Oldtimer kaufen: Checkliste

1. Frage nach allen Papieren und sonstigen Dokumenten

- Vergewissere dich, dass Papiere und Oldtimer zusammenpassen (Fahrgestell-Nr. usw.)
- Wenn der Wagen restauriert wurde, frage nach Bildern vor, nach und während der Restauration
- Schau dir die bisherigen Reparaturen und Wartungen an (Checkheft falls vorhanden)

2. Starte das Auto

- Achte auf Rauch aus dem Auspuff
- Höre auf die Motorgeräusche im Standgas (sowohl bei kaltem als auch warmen Motor)
- Bring den Motor auf Touren, achte dabei auf Geräusche
- Lass den Motor solange laufen, bis er warm ist und achte wieder auf Rauch aus dem Auspuff

3. Mache eine Probefahrt

- Achte auf die Motor-Performance und Beschleunigung
- Auf auffällige Geräusche bei hohen und niedrigen Drehzahlen achten
- Getriebegeräusche beim Schalten
- Lassen sich die Gänge leicht einlegen?
- Ist die Kupplung in Ordnung (Schleifpunkt etc.)
- Achte auf Achsen- und Lenkgeräusche
- Teste die Lenkung auf Ansprechverhalten, Gängigkeit und Spiel
- Teste die Bremsen (Effektivität, Geräusche etc.)
- Funktionieren alle Bordanzeigen korrekt (Tachometer, Temperatur)
- Achte auf Veränderungen der Anzeigen in kaltem und warmen Zustand (z.B. Temperatur)
- Überprüfe die Federung auf einer holprigen Straße

4. Das Fahrzeug Äußere

- Achte auf Rost
- Halte Ausschau nach Schäden und Reparaturen
- Überprüfe alle Karosserieteile auf Dellen, Beulen etc. und den Zustand der Lackierung
- Ein Magnet kann erkennen ob ein Füller für Dellen verwendet wurde
- Überprüfe das Öffnen und Schließen von Türen / Haube / Heckklappe 
- Prüfe die Windschutzscheibe, Seitenscheiben und die Heckscheibe nach Schäden, Reparaturen
- Den Zustand der Spiegel prüfen (Scharnier, Verstellbarkeit)

5. Überprüfe alle Lichter

- Scheinwerfer, Fern-und Abblendlicht
- Rückleuchten
- Bremsleuchten
- Standlicht
- Warnblinker
- Rückfahrscheinwerfer
- Blinker
- Nebelscheinwerfer / Scheinwerfer für Fernlicht
- Innenbeleuchtung
- Armaturenbeleuchtung
- Achte auf Risse und getrübten Linsen

6. Der Innenraum

- Funktionieren die Gurte
- Audio-Test / Alarm-/ Lautsprecher-Systeme
- Test Heizung / Lüftung / Heckscheibenheizung etc.
- Ist die Uhr im Takt
- Funktioniert die die Hupe
- Handschuhfach / Handschuhfach Licht / Scharniere Prüfen
- Zustand d. Armlehnen / Konsolen
- Funktionieren alle Türgriffe
- Innenausstattung / Teppich / Fußmatten / Türverkleidungen / Dachhimmel / Sonnenblenden überprüfen

7. Leder Vinyl und sonstiges Material prüfen

- Den Zustand der Sitzpolster auf Verschleiß / Risse / Risse / Ausblassen / Flecken überprüfen
- das Armaturenbrett / Türen  etc. auf Aufspalten oder Wasserschäden prüfen
- Schiebedach / Cabrioverdeck
- Zustand des Verdecks, Funktionsfähigkeit

8. Es ist Zeit die Motorhaube zu öffnen!

- Auf Öl-Lecks prüfen
- Luftfilter nach Öl überprüfen
- Das Öl auf Wasser / Schlamm / Klarheit prüfen.
- Zahnriemen / Kette
- Alle Füllstände
- Alle Riemen, Verkabelung und Schläuche  (Verschleiß und Abnutzung)
- Wasserpumpe (Lecks)
- Kühlerdeckel Druckprüfung

9. Die Reifen

- Reifen auf die richtige Größe / Profiltiefe / Druck untersuchen
- Felgen Größe / Breite / Schäden
- Die Reifen auf übermäßigen Verschleiß bzw. anormale Abnützungen prüfen
- Zustand der Ventilschäfte
- Ersatzreifen prüfen
- Gibt es Werkzeug und einen Heber

10. Gummiteile nicht vergessen

- Zustand der Scheibenwischer
- Diverse gummiteile Innen und Außen überprüfen (Türdichtungen etc.)

TIPP:

#1 Wenn der Verkäufer zu irgendeinem Zeitpunkt deiner Inspektion versucht dich von einem bestimmten Bereich abzulenken oder versichert, dass alles in Ordnung ist, ist dies oft ein Signal etwas genauer hinzuschauen.

#2 Mache reichlich Notizen über alles und diskutiere die fraglichen Punkte mit einem Mechaniker deines Vertrauens. Es kann auch hilfreich sein direkt bei der Inspektion Fotos zu machen und diese dann dem Mechaniker zu zeigen. Er kann dann eine Schätzung über allfällige Reparaturkosten abgeben. Diese können in den Verhandlungen mit dem Verkäufer sehr hilfreich sein!