European Classics in Kalifornien

European Classics in Kalifornien

Europäische Klassiker waren und sind nach wie vor in USA beliebt. Früher war die USA, speziell Kalifornien auch der entscheidende Markt für viele Hersteller von Cabrios, wie z.B. Porsche und Mercedes. In den 60er und 70er Jahren sah man noch relativ wenige Cabrios in Deutschland cruisen. Auch daher ist es spannend, diese Klassiker in Kalifornien noch heute als Oldtimer fahren zu sehen.

Design:  Unterschiede für den Exportmarkt

Ab 1974 gab es für die Exportversionen, die nach USA verkauft wurden gesetzlich geforderte Änderungen. Am bekanntesten ist hier die Gestaltung der Stoßstangen. Ein Gesetz forderte bei allen Herstellern absorbierende Stoßfänger, die bei sogenannten Parkremplern keine Reparatur hervorrufen.
Das Design ist sicherlich fragwürdig, da die ganze Stoßstangenpartie der Old- und Youngtimer recht globig erscheint und meist das schöne Chrom überlagert wurde. Ein Argument dafür, Fahrzeuge vor 1974 aus den USA für den Import zu finden. Ein Umbau auf die filigranen Stoßstangen der deutschen, bzw. europäischen Version ist möglich. Dies ist jedoch meist mit hohen Kosten verbunden.

Fahrzeugbeispiele

Porsche 911, VW Käfer und Bus, Mercedes SL, Jaguar E-type… beispielhaft genannt für Klassiker die heute angesagt sind.

Suche danach

Die europäischen Youngtimer und Oldtimer findet man in Annoncen von Händlern, Privatleuten und wer selbst in Kalifornien ist, am Straßenrand am Vorbeifahren.
Nach der Recherche für den richtigen Oldtimer oder Youngtimer sucht der Klassikerliebhaber selbst oder lässt sich vom Profi helfen.
Begutachtung vor Ort, mit Testfahrt und Prüfung wichtiger Dokumente für einen Import sollten erfolgen.

Import

Von der Organisation eines Transports bis zur kompletten Abwicklung von Fahrzeugsuche – Zahlung – frei Haus Lieferung gibt es verschiedene buchbare Schritte beim Profi. Beim Selbstimport sollte ein Käufer alle wichtigen Importschritte im Vorfeld klären und Punkt für Punkt abarbeiten. Einfuhrumsatzsteuer, Zollgebühr und Gebühren für Dokumente richten sich wie beim amerikanischen Klassiker nach Fahrzeugwert und Fahrzeugalter.
Über welchen europäischen Hafen die Einfuhr am günstigsten ist, ändert sich von Zeit zu Zeit – Stichwort „EU-Angleichung“. In der Vergangenheit punktete meist Holland mit Rotterdam. Neuerdings spielt auch Frankreich eine wichtige Rolle.

Zulassung in der EU

Da europäische Modelle damals für den Export nach USA für die dort vorgeschriebene Zulassung ausgestattet wurden, wird meist ein Umbau für Europa beim „Re-Import“ der Oldtimer nötig.
Dies beschränkt sich in vielen Fällen auf die Scheinwerferanlage. Das in USA (damals) verwendete „Sealed Beam“ System wird dann auf unser z.B. H1 und H4-System umgerüstet. Oft reicht ein Leuchten-Einsatz, der in bestehende Scheinwerfergrundplatte integriert wird.
Die Tacho-Wegstreckeneinheit muss von Meilen in km/h-Angabe getauscht werden, manchmal wird jedoch auch eine Originalbestückung mit Meilen- Angabe der Klassiker akzeptiert.
Die technische Ausstattung orientiert sich überwiegend an den damals vergleichbaren Fahrzeugen für den deutschen/europäischen Markt. Abweichende Zündanlagen für Kalifornien lassen sich jedoch auch nach wie vor hier bei uns reparieren, bzw. austauschen.
Sonderausstattungen wie elektr. Fensterheber  und natürlich Automatik waren bereits Ende der 60er Jahre für den Export nach Kalifornien bereits verbreitet. Auch die Klimaanlage, zu Beginn war es das R12-Kühlsystem das man heute so nicht mehr betreiben kann. Eine Umrüstung auf das heutige Standardsystem mit R134a-Kühlmittel ist technisch möglich.

Vorteile

Neben den angenehmen Sonderausstattungen spielt jedoch etwas ganz anderes die entscheidende Rolle: Das Blech das in Kalifornien fuhr, hat das Potential auf weitere Jahrzehnte ohne Rost. Klimatisch bedingt sind alle Klassiker, die auch wirklich im Sunshine State fuhren weniger oder gar nicht vom Feind Nr. 1 – dem Rost betroffen.
Kommt der Youngtimer bzw. Oldtimer hier zu uns, ist eine Hohlraumkonservierung absolut zu empfehlen.
Damit bleibt der Spaß mit dem Schmuckstück und der Fahrzeugwert auch in ferner Zukunft erhalten.
-----------------------
Bildnachweis, Text: Oldtimer Service Bodensee