Wie herzig! Eine Maus von Fiat

Wie herzig! Eine Maus von Fiat


Schlau werden mit Carsablanca

Ausgerechnet die Populärauto-Marke Fiat kam ziemlich spät mit einem Volksauto heraus – erst 1936 kam der Typ 500. Der aber war so freundlich anzusehen, dass ihn das italienische Publikum auf Anhieb ins Herz schloss.

Wegen seines Stromlinien-Kühlergrills, der freistehenden Scheinwerfer und seiner insgesamt niedlichen Form fühlte man sich an die amerikanische Trickfilm- und Comicfigur Mickey Mouse erinnert, die sich wenige Jahre zuvor in Italien vorgestellt hatte. Mickey trug in Italien offiziell den Namen "Topolino", "Mäuschen". Die lustige Maus, das schnucklige Autos – das ließ sich im Volksverständnis bald nicht mehr trennen, weshalb der erste Massenfiat heute vor allem unter seinem Kosenamen bekannt ist.

Sie haben auch eine Perle des Wissens? Schreiben Sie der Redaktion.