Volvo: Bereitmachen zum Untergang!

Volvo: Bereitmachen zum Untergang!


Schlau werden mit Carsablanca

War es Weitsicht oder eine selbsterfüllende Prophezeiung? Was sollte das Ganze überhaupt? Mit einem Positionspapier zur Autoindustrie übte das schwedische Industrieministerium 1979 herbe Kritik an Saab und Volvo: Kleine Autohersteller in kleinen Ländern hätten keine Überlebenschance.

Das Papier sah ziemlich genau die Übernahme- und Fusionsschlachten vorher, die 20 Jahre später ihren Höhepunkt fanden. Insofern kann man der Sache ihre Berechtigung nicht absprechen – was aber hätten Saab und Volvo tun sollen, um eine feindliche Übernahme abzuwehren?

In der Tat hatte das Papier vor allem zur Folge, dass ausländische Volvo- und Saab-Händler misstrauisch wurden und manch einer seinen Vertrag kündigte: Wenn die Schweden selbst kein Vertrauen in ihre Marken hatten, sollte man sich besser an japanische oder deutsche Marken halten. Trotz der Prophezeiungen hielten die zwei Hersteller sich tapfer: Saab ging 1990 an General Motors; Volvo verkaufte seinen Autozweig erst 1998 an Ford.

Sie haben auch eine Perle des Wissens? Schreiben Sie der Redaktion.