Saab 95 - Vielseitig einsetzbarer Transporter

Saab 95 - Vielseitig einsetzbarer Transporter

Der Saab 95 wurde 1959 als Nachfolger der 93er Reihe präsentiert und war der erste Kombi von Saab. Mit einer Zuladung von bis zu 500 kg überzeugte der Schwede vor allem als vielseitiger Transporter.

Der Designer Sixten Sason verpasste dem Saab 95 eine Heckpartie mit markanten Heckflossen, die Frontpartie wurde weitgehend vom Saab 93 übernommen. Im Heck befand sich zusätzlich eine aufklappbare dritte Sitzreihe, die damals kein anderer Kombi hatte. Das machte den 95er wahlweise zu einem Zwei-, Fünf- oder Siebensitzer. Ab 1961 wurde der Saab 95 mit einem „Käsereibe“ genannten Heckspoiler am Dach geliefert.

Das Herz des Saab 95 ist ein Dreizylindermotor mit 841 cmm und 38 PS, dieser arbeitete in Kombination mit einem Viergang-Schaltgetriebe, das im Vergleich zu dem bis dahin eingesetzten Dreigang-Getriebe deutliche Vorteile bot.

1966 wurde der Zweitaktmotor durch einen von Ford übernommenen 1,5-Liter-V4-Motor mit 73 PS ersetzt, und auch die Frontoptik wurde durch die jetzt gewählte „Langnasen“-Form neu gestaltet. Mit einer Reihe technischer Weiterentwicklungen im Innenraum und unter der Motorhaube wurde dieses beliebte Modell von Saab bis Januar 1980 produziert. Insgesamt liefen von 1959 bis 1980 110.527 Fahrzeuge vom Band.

Fotos/Quelle: Saab Automobile AB