Renault 4: Der kleine Franzose wird 50

Renault 4: Der kleine Franzose wird 50

Der Renault 4 - kurz R4 - ist im Jahr 1961 erstmals vom Band gelaufen und feiert 2011 seinen 50. Geburtstag. Bis 1992 wurden über 8 Millionen R4 produziert.

Der Renault 4 war eines der ersten Großserienfahrzeuge mit einer „fünften Tür“ (Heckklappe). Die Kombi-Limousine mit der großer Heckklappe und dem variablen Innenraum wurde im Juli 1961 auf der Frankfurter IAA erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Pierre Dreyfus, vor 50 Jahren Vorstandsvorsitzender bei Renault, nannte den Wagen bei seiner Vorstellung eine „Blue Jeans auf Rädern“.

Anfangs musste sich der R4 jedoch erst beweisen. Die deutsche "Auto, Motor und Sport" räumte dem kleinen Franzosen keine großen Verkaufschancen im deutschen Markt ein: „Dieses Auto wird sich in Deutschland niemals verkaufen lassen.”

Der Vierer war bereits ab Werk in zahlreichen Ausstattungs- und Karosserivarianten erhältlich. So z.B. als Kastenwagen, Cabrio oder Limousine. Der sympathische Franzose war nicht nur bei Studenten sehr beliebt sondern wurde z.B. auch von der Gendarmerie verwendet. Alles in allem ist der Renault R4 auch heute noch ein praktischer und zuverlässiger Begleiter im Alltag.

Fotos: Auto-Medienportal, Renault
Quelle: Auto-Medienportal, Renault