Neu! Sowjet-Kadett

Neu! Sowjet-Kadett


Schlau werden mit Carsablanca

Das Brandenburger Opel-Werk wanderte 1945 vollständig ostwärts nach Moskau, als Teil der Reparationsleistungen an die Sowjetunion.

Während man in Moskau das Werk zusammenbaute, entstand bei einem Spezialbetrieb im Erzgebirge ein erster Prototyp. Der Kadett mochte ein solides Auto sein, aber für Sowjetstraßen brauchte er einige Verstärkungen. 1947 war das MZMA (Moskowskij Sawod Malolitraschnich Awtomobilej, zu deutsch "Moskauer Fabrik für kleinmotorige Automobile") betriebsbereit und der Opel Kadett begann eine zweite Laufbahn als Moskwitsch 400.

In Rüsselsheim begann mit der Kadett-Luxusausführung Olympia 1948 die Nachkriegsfertigung.

Sie haben auch eine Perle des Wissens? Schreiben Sie der Redaktion.