Mercedes-Benz Oldtimer: 300 SL

Mercedes-Benz Oldtimer: 300 SL

Der Mercedes-Benz 300 SL wurde in den Jahren 1954 bis 1957 als Coupé mit Flügeltüren und in den Jahren 1957 bis 1963 als Roadster angeboten. Nur ganz wenigen Autos ist ewige Jugend beschieden. Der Mercedes-Benz 300 SL ist eins davon.

Mercedes-Benz präsentierte den Sportwagen 300 SL im Februar 1954 auf der „International Motor Sports Show“ in New York – seitdem ist er eine Ikone des Automobilbaus und wurde 1999 sogar zum „Sportwagen des Jahrhunderts“ gewählt. Die Zahl 300 in der Verkaufsbezeichnung steht übrigens für ein Zehntel seines Hubraums (in Kubikzentimeter gemessen), die Zusatzbezeichnung SL ist die Kurzform für „Sport Leicht“.

Die zeitgenössische Presse war voll des Lobs für den 300 SL: „Der 300 SL ist ein Wagen mit einer wunderbaren äußeren Erscheinung, gepaart mit einer fast unglaublichen Leistungsfähigkeit. Seine Konstruktion und seine Fertigungsqualität sind geradezu erstklassig, das ganze Konzept stellt eine kompromisslose Verwirklichung aller neuen Ideen dar".  (Autosport)

Immer noch wirkt er frisch mit seiner flachen, eleganten Karosserie. Für Faszination sorgen die Flügeltüren, wenn sie sich erheben und den Weg in einen knapp geschnittenen Innenraum freigeben. Der erlebte schon auf der „International Motor Sports Show“ in New York 1954 eine enorm positive Resonanz. Die Serienproduktion beginnt im August 1954 im Werk Sindelfingen. Damals kostete der 300 SL 29.000 Mark – eine enorme Summe. Ein Mercedes-Benz 170 Vb kostete damals nur rund 7900 Mark.

Die Geschichte des 300 SL ist gleichzeitig die Geschichte von Maximilian E. Hoffman: Der amerikanische Importeur drängte das Werk, solch ein Auto zu bauen – und er bekam es. 1954 lief die Produktion des Coupés an und schon 1957 nach nur 1400 Stück aus. Doch der 300 SL lebt!

Weitere Informationen: