Mercedes Benz die Anfänge

Mercedes Benz die Anfänge

Die Geschichte von Mercedes Benz beginnt eigentlich schon mitte des 19. Jahrhunderts mit der Geburt zweier Männer deren Lebenswerke die Verkehrsgeschichte revolutionieren sollte.

Die deutsche Automarke Mercedes-Benz entstand im Jahr 1926 durch den Zusammenschluss der Daimler-Motoren-Gesellschaft von Gottlieb Daimler und der Benz & Cie von Carl Benz. Die Anfänge der Geschichte von Mercedes Benz reichen zurück bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Geschichte ist ist nicht nur der Anfang einer Marke, sondern auch der Anfang des Automobils. Die Pioniere Gottlieb Daimler und Karl Benz bereiteten der Erfindung des Automobils den Weg. Beiden gelang es, ohne vom Vorhaben des anderen zu wissen, bereits im Jahr 1886 jeweils den ersten Motorwagen zu konstruieren. 

Daimler Reitwagen Daimler Reitwagen von 1885

Daimler Motoren Gesellschaft (DMG)

Gottlieb Daimler wird am 17. März 1834 in Schorndorf bei Stuttgart geboren.  1883 erweckte er zusammen mit Wilhelm Maybach den ersten Benzinmotor  zum Leben und baute diesen 1885 zu Versuchszwecken in ein Zweirad - "den Daimler Reitwagen" - ein. Der nächste Schritt war der Einbau in eine Kutsche im Jahr 1886 (Daimler Motorwagen). Die Daimler Motoren Gesellschaft (DMG) gründete er 1890, sie zählt nach offizieller Geschichtsschreibung als schwäbische Keimzelle des Automobils. Ursprünglich verkaufte die DMG ihre Fahrzeuge noch nicht unter dem Namen Mercedes. Dieser Markenname entstand erst um die Jahrhundertwende und wurde 1909 gesetzlich geschützt.

Benz Patent Motorwagen Nr. 3 Benz Patent Motorwagen Nr. 3

Carl Benz wurde am 25. November 1844 in Mühlburg geboren und entwickelte 1879 seinen ersten funktionierenden Zweitaktmotor. Die Benz & Cie. Rheinische Gasmotorenfabrik in Mannheim gründete er 1883. 1886 erhielt Benz & Cie das Patent auf den dreirädrigen Benz Patent-Motorwagen Nummer 1 der als erstes eigenständiges Automobil gilt.

Die Zeit vor dem Eintritt in das 20. Jahrhundert war geprägt durch unermüdlichen Erfindergeist und den festen Glauben an die Technik. Sowohl Daimler als auch Benz entwickelten ihre Fahrzeuge stetig weiter. Als Meilensteine gelten z.B. der Benz Velo (1898) oder der Daimler Victoria (1897). Auch immer mehr andere Tüftler begannen die Entstehung und Weiterentwicklung des Automobils voranzutreiben. So verschwand z.B. der Riemenantrieb und wurde durch die Konstruktion von Motor, Kupplung, Getriebe und Achsantrieb ersetzt. 

Erst der Krieg in Europa ließ die Entwicklung des Automobils ins stocken geraten. Auch nach dem Krieg war es für deutsche Hersteller schwer wieder auf die Beine zu kommen. Benz stellte zu dieser Zeit den ersten 6-Zylinder (den 27/70PS) vor, Daimler den 6/18 PS. Die Geschäfte liefen jedoch nicht gut, so waren beide Hersteller auf der Suche nach einem geeigneten Partner. 1923 kam es zuerst zu einem losen Arrangement zwischen Daimler und Benz. Der Markenname Mercedes-Benz ergab sich dann aus dem eigentlichen Zusammenschluss der Marken Mercedes (der Daimler-Motoren-Gesellschaft) und Benz (von Benz & Co.) im Jahr 1926.