Mercedes-Benz Coupés C126

Mercedes-Benz Coupés C126

Die Mercedes Benz Coupés der Baureihe 126 waren in den 80er Jahren die Innovationsträger ihrer Zeit. Auch heute noch sind die Fahrzeuge aufgrund des guten Werterhalts sehr begeehrt.

Coupés von Mercedes-Benz verkörpern seit jeher Eleganz auf vier Rädern. Hinzu gesellt sich Exklusivität: Die Fahrzeuge wenden sich an eine Klientel, die sich bewusst für diese Karosserieform mit fließenden Seitenlinien und klassischer Weise zwei Türen entscheidet und die in ihrem Fahrzeug gewissermaßen die konsequente Fortsetzung ihres Lebensstils sieht, der oftmals von Schönheit und Eleganz geprägt ist.

Ihr Design macht sie unverwechselbar: Der damalige Chefstilist Bruno Sacco versieht die Fahrzeuge perfekt mit den Linien der damaligen Zeit und fügt sie harmonisch in das Mercedes-Benz Personenwagen-Portfolio ein. So wird mit dem horizontalen Kühlergrill mit großem Zentralstern ein Designelement aufgegriffen, das seit den 1950er Jahren und dem legendären Flügeltürer-Coupé vom Typ 300 SL ein Merkmal der großen Coupés von Mercedes-Benz ist. Insgesamt sind die Coupés der Baureihe C 126 ein Bravourstück in punkto Design: Sie wirken durch ihre zeitlose Eleganz auch heute noch attraktiv und begehrenswert.

Selbst lange und längste Strecken lassen sich mit dem Coupé mühelos zurücklegen. Dafür sorgen das aufwändige Fahrwerk, das bis auf Detailänderungen der S-Klasse entspricht, das Interieur mit bester Ergonomie und feiner Anmutung in allen Details und auch der Antrieb. Es gibt die Coupés ausschließlich mit Achtzylinder-Motoren. Vom Start weg sind es die Typen 380 SEC und 500 SEC. Die im Jahr 1985 erfolgte Modellpflege ersetzt den 380 SEC durch den Typ 420 SEC, modifiziert den 500 SEC und bringt, als spektakulärste Neuheit, zusätzlich den Typ 560 SEC. Mit der Modellpflege kommen auch Abgasreinigungsanlagen mit geregeltem Katalysator.

Coupe c126

Mercedes Benz C126

Sicherheitstechnisch stehen die Coupés der Baureihe C 126 auf der Höhe ihrer Zeit. Ein bemerkenswertes Ausstattungsdetail sind elektrisch betätigte Gurtbringer, die zum serienmäßigen Lieferumfang der SEC-Typen gehören. Auf Wunsch sind außerdem ein Airbag für den Fahrer und ein Gurtstraffer für den Beifahrer lieferbar. Der Beifahrer-Airbag ist von 1985 an erhältlich. Systeme wie das Automatische Sperrdifferenzial (ASD) oder die Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR) sorgen für beste aktive Fahrsicherheit.

Werterhalt statt Wertverlust

Das Angebot an Coupés mit dem begehrenswerten Kürzel SEC in der Typenbezeichnung ist umfangreich. Zwar sind es mittlerweile durchweg ältere Fahrzeuge, doch gut erhaltene Exemplare sind immer wieder zu finden. Und hohe Laufleistungen sind für die Achtzylindermotoren bei regelmäßiger Wartung auch kein Problem.

Wer heute ein Coupé der Baureihe C 126 als Modernen Klassiker fährt, schätzt sicherlich Dinge wie die vollkommene Alltagstauglichkeit, den hohen Fahrkomfort, das elegante Aussehen und die Exklusivität. Ein weiterer Trumpf ist, dass der Wert bei ordnungsgemäßer Wartung und guter Pflege zumindest nicht mehr sinkt, also so gut wie kein Wertverlust mehr stattfindet. In vielen Fällen steigt der Fahrzeugwert sogar über die Jahre.

Beim Erhalt hilft die vorzügliche Ersatzteileversorgung von Mercedes-Benz: Nahezu jedes Teil ist über den Mercedes-Benz Partner und das unternehmenseigene Bestellsystem zu beziehen.

Mercedes-Benz C126

Foto: media.daimler.com

Fast genau zehn Jahre nach der Markteinführung der Coupés der Baureihe C 126 wird die Produktion Ende 1991 eingestellt. Die Gesamtstückzahl von 74 060 gebauten Exemplaren vermittelt einen Eindruck von dem hohen Beliebtheitsgrad der Modellfamilie. Das am häufigsten verkaufte Modell ist der Typ 500 SEC mit 30 184 Exemplaren. Die deutlich seltenste Variante ist der 420 SEC mit nur 3 680 Einheiten. Unabhängig von der Motorisierung ist jeder einzelne eine Legende seiner Epoche.

Weitere Informationen:

Mercedes-Benz Oldtimer

Mercedes Benz W126 im Lexikon


Quellen: media.daimler.com