Mercedes-Benz 300 SL Roadster

Mercedes-Benz 300 SL Roadster

1957 stellte Mercedes-Benz den 300 SL Roadster auf dem Genfer Automobil-Salon vor. Mit 215 PS (158 kW) und 250 km/h Spitze ist der 300SL Roadster einer der leistungsstärksten Sportwagen seiner Epoche und die Antwort auf die steigende Nachfrage nach einem offenen Hochleistungssportwagen.

Der Mercedes-Benz 300 SL Roadster begründete die Dynastie offener Sportwagen der SL-Klasse und wurde im Zeitraum von 1957 bis 1963 exakt 1858 mal hergestellt. Der sportliche Roadster löste das 300 SL Coupé ab, welches von 1953 bis 1957 produziert wurde. Gegenüber dem Coupé trägt der Roadster eine leicht veränderte Front mit hochkant stehenden Scheinwerfergläsern. Auch das Fahrwerk ist verbessert. Der entscheidende konstruktive Unterschied liegt aber in der Modifikation des Coupé-Gitterrohrrahmens. Nur dadurch ist es möglich, dem Roadster einen bequemen, tiefen Einstieg zu geben und ihn mit vorn angeschlagenen Türen auszustatten. Auch ermöglicht diese Änderung das leicht zu öffnende Textilverdeck.

Zum Schutz vor den Unbilden der Witterung stattet Mercedes-Benz den Roadster zunächst serienmäßig mit einem Verdeck aus, das unter einer Abdeckung hinter den Sitzen verstaut wird. Als Alternative gibt es von 1958 an ein Hardtop, das dem Roadster den Auftritt eines Coupés verleiht.

Mercedes-Benz 300 SL Roadster, Heckansicht, 1957-1963

Die elegante Silhouette entspricht jener des Flügeltürers. Allerdings trägt der fest bedachte Roadster eine viel deutlichere Gürtellinie, insbesondere bei unterschiedlicher Lackierung von Karosserie und Dach. Das 1500 Mark teure Hardtop entwickelt sich zur am stärksten nachgefragten Sonderausstattung des . Deshalb ist der Roadster nun wahlweise ohne Klappverdeck lieferbar. 1958 kostet der Sportwagen mit Verdeck 34 000 Mark, ohne klappbare Stoffhaube verlangt Mercedes-Benz 33 250 Mark – so viel wie für den Roadster samt Verdeck bei der Vorstellung 1957. Im Februar 1963 wird der letzte 300 SL in Sindelfingen gebaut. Damit endet bei Daimler-Benz die Ära des ersten SL-Modells.

Doppelbild, Mercedes-Benz Typ 300 SL Roadster und Coupé

Der offene Mercedes-Benz 300 SL wird in den sechs Jahren seiner Bauzeit wie zuvor bereits das Coupé zu einer automobilen Ikone. Schauspieler und Prominente fahren den Sportwagen, und er begeistert als Darsteller auf vier Rädern in Filmen von „Bettgeflüster“ bis „Charlie’s Angels“. Heute gehört der Mercedes-Benz 300 SL Roadster zu den gesuchtesten Klassikern der Marke mit dem Stern.

Weitere Informationen zum 300 SL Roadster:

Mercedes-Benz 300 SL im Lexikon
Mercedes-Benz 300 SL
weitere Mercedes-Benz Oldtimer im Lexikon

Fotos: (c) Daimler AG
Quelle: Daimler AG