Mercedes-Benz 190 SL Sportvariante

Mercedes-Benz 190 SL Sportvariante

In den ersten Prospekten ist eine Sportvariante des Mercedes-Benz Typ 190 SL dargestellt: Türen aus Leichtmetall, kleine Renn-Windschutzscheibe aus Plexiglas, Entfall von Verdeck, Stoßstangen, Wärmetauscher und Dämmmaterial lassen ihn nur rund 1000 Kilogramm wiegen, etwa 10 Prozent weniger als die übliche Straßenversion.

Die gebaute Stückzahl der Sportvariante des Mercedes-Benz 190 SL ist nicht dokumentiert. Nur wenige Sportausführungen gelangten in Kundenhand, sie dürften zudem durch Modifizieren des Vierzylinders, Tieferlegen der Karosserie, Sport-Stoßdämpfer und geänderte Federn weitere Feinarbeit erfahren haben. 

Mercedes Benz Sport-190 SL im Motorsport

Den größten Erfolg erzielt der Sport-190 SL im Jahr 1956 beim Sportwagen-Grand-Prix von Portugiesisch Mação, eingesetzt vom damaligen Daimler-Benz Importeur aus Hong Kong.

Der rechtsgelenkte Sportwagen 190SL belegte Platz 1 vor einem Ferrari Mondial und verschiedenen Jaguar und Austin-Healey. Im gleichen Jahr erringt der Mercedes-Benz Generalimporteur von Marokko beim Großen Preis von Casablanca einen Klassensieg (GT-Klasse bis zwei Liter Hubraum).

Aufgrund von Rennsportbestimmungen wird die Idee des Sport-190 SL allerdings nicht weiter verfolgt: Das wie beschrieben modifizierte Fahrzeug würde bei vielen Wettbewerben als Seriensportwagen eingestuft werden und wäre damit chancenlos. Zudem verhindert ein Beschluss der Rennbehörde FIA (Fédération Internationale de l'Automobile) eine Einstufung als GT-Fahrzeug, demzufolge sich auch ein Gran Turismo vollständig schließen lassen muss – eine Bedingung, die der umgerüstete Typ 190 SL nicht erfüllen kann.

Weitere Informationen zum Mercedes Benz 190 SL:

Mercedes-Benz 190 SL im Carsablanca Lexikon
Mercedes-Benz 190 SL weitere Infos und Bilder im Magazin
- Carsablanca Marktplatz
Mercedes-Benz 190 SL Geschichte
Kaufberatung zum Mercedes-Benz 190 SL
Scheunenfund eines Mercedes-Benz 190 SL
... weitere Mercedes Oldtimer

Foto: SLR 190 von nozoomii bei Flickr