Mercedes Benz 190 SL - Geschichte

Mercedes Benz 190 SL - Geschichte

Die Geschichte des Mercedes-Benz 190 SL beginnt mit Maximilian Hoffman. Er ist in New York seit 1952 offizieller Importeur der Marke Mercedes-Benz für den US-Markt. Als das Unternehmen ihm Anfang September 1953 zwei Ideen vorstellt, erkennt er deren Verkaufspotenzial für die USA: das Rennsportcoupé vom Typ 300 SL (Baureihe W 194) als Serienfahrzeug zu bringen und diesem zugleich einen offenen Tourensportwagen zur Seite zu stellen.

Damals ist Daimler-Benz mit Konstruktions- und Entwicklungsaufgaben zwar vollauf eingedeckt – für Serienfahrzeuge und auch zur Rennsportsaison 1954, für die der neue Formelrennwagen der Baureihe W 196 R vorgesehen ist. Aufgrund der Arbeitsbelastung setzen die Stuttgarter sogar die für 1953 geplante Teilnahme an Sportwagenrennen aus. Die neuen SL erhöhen also den Druck, doch sie sind wichtig für das Image von Mercedes-Benz – die 1950er Jahre sind Aufbruchjahre in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Und reizvoll sind die Fahrzeuge zudem, weil im Mercedes-Benz Programm sportliche Autos fehlen. Bereits Mitte September 1953 fällt der Vorstand deshalb die Entscheidung: Die Straßenversion vom Typ 300 SL (W 198 I) kommt und gleichzeitig ein kleinerer offener Sportwagen, der Typ 190 SL (W 121).

Rund fünf Monate nach dem Beschluss sollen der Supersportwagen und der Tourensportwagen ihre Premiere feiern – in Amerika, auf der International Motor Sports Show in New York, die dort vom 6. bis 14. Februar 1954 stattfindet, damals die wichtigste Automesse jenseits des Atlantiks. Das bedeutet, dass den Ingenieuren sehr wenig Entwicklungszeit bleibt. Eile ist also geboten: Schon wenige Tage nach der Vorstandsentscheidung für beide Fahrzeuge prüft das Direktorium von Daimler-Benz die ersten Entwürfe, und weitere zwei Wochen später können sie das erste Modell im Maßstab 1:10 beurteilen, dem acht Wochen danach ein 1:1-Modell folgt. Und das Entwicklungstempo nimmt an Rasanz noch zu. Die Bodengruppe, vom Mercedes-Benz 180 stammend, muss den neuen Vorstellungen angepasst und der richtige Motor gefunden werden. Außerdem schreibt der enge Terminplan vor, dass die Konturen für die Klopfhölzer, auf denen die Karosserie entstehen wird, bis 31. Oktober 1953 endgültig festliegen. Der Wettlauf mit der Zeit gelingt: Mercedes-Benz erlebt auf der Show eine enorm positive Resonanz auf beide Fahrzeuge.

Bis zum damaligen Zeitpunkt hat es die Karosserie verschiedener Typen auch in der zweisitzigen A-Ausführung als Cabriolet, Roadster und Coupé gegeben, zuletzt den Mercedes-Benz 220 Cabriolet A (W 187). Diese Aufbauvariante wird laut Chefingenieur Fritz Nallinger künftig von den SL-Fahrzeugen ersetzt, und zwar ausdrücklich nicht mehr in der bisherigen konventionellen Linien- und Kühlergesichtausführung, sondern in der SL-Ausführung, somit inklusive Zentralstern im Kühlergrill – ein Paradigmenwechsel in der Modellstruktur. Damit ist der Typ 190 SL das Symbol einer neuen Produktphilosophie und Urvater der SL-Klasse.

Zunächst beginnt im August 1954 im Werk Sindelfingen die Serienproduktion des Mercedes-Benz 300 SL. Der Typ 190 SL hingegen wird noch einmal gründlich überarbeitet. Denn das Fahrzeug von der International Motor Sports Show in New York ist weder technisch erprobt noch stilistisch ausgereift. Im März 1955 präsentiert Daimler-Benz dann auf dem Automobilsalon Genf die endgültige Ausführung des Tourensportwagens. Der Karosserieentwurf stammt von Walter Häcker, er ist eng an das Flügeltüren-Coupé 300 SL angelehnt, jedoch hat der im Gegensatz zu diesem ein versenkbares Verdeck. Die Serienkarosserie zeigt im Vergleich zum Showcar deutliche Unterschiede: Die stilisierte Ansaughutze auf der Motorhaube ist entfallen, die Vorderkante der Motorhaube nach hinten verlegt, auch über den hinteren Radausschnitten gibt es Lanzetten, und die Stoßstangen, Blinker und Rückleuchten sind modifiziert. Das Werk Sindelfingen produziert die Vorserie bereits seit Januar 1955. Die Hauptserie läuft im Mai an.


Weitere Informationen zum Mercedes Benz 190 SL:

Mercedes-Benz 190 SL im Carsablanca Lexikon
Mercedes-Benz 190 SL weitere Infos und Bilder im Magazin
- Carsablanca Marktplatz
Kaufberatung zum Mercedes-Benz 190 SL
Scheunenfund eines Mercedes-Benz 190 SL
... weitere Mercedes Oldtimer

Fotos (c) Daimler AG
Quelle: Daimler AG