Mazda: Start als Korkwerk

Mazda: Start als Korkwerk


Schlau werden mit Carsablanca

Warum blickt dieser Herr, Jujiro Matsuda, so überrascht drein? Vielleicht staunt er darüber, was aus dem bescheidenen Werk geworden ist, das er 1920 in Hiroshima zwecks Herstellung von Korkartikeln gründete.

Dabei hat er jede Menge Anteil am Erfolg seiner Firma, deren Produkten er den Namen Mazda gab. 1922 nahm er die Fertigung von Werkzeugmaschinen auf, weshalb er das "Cork" im Firmennamen fallen ließ. Toyo Kogyo, die "Manufaktur im Osten" brachte 1930 ihr erstes Motorfahrzeug, ein Lastendreirad, und 1931 den Kleinlaster Mazda DA mit 500 Kubikmotörchen 200 Kilo Zuladung. Den Markennamen leitete Herr Matsuda von seinem Familiennamen ab.

Sie haben auch eine Perle des Wissens? Schreiben Sie der Redaktion.