Lamborghini 400 GT - Infos und Bilder

Lamborghini 400 GT - Infos und Bilder

1966 begann die Produktion des 400 GT, dessen 4-Liter-Zwölfzylinder bereits in den letzten 23 Fahrzeugen des 350 GT eingesetzt wurde. Der 400 GT entstand ebenfalls bei der Carrozzeria Touring, allerdings besaß der 400 GT ein überarbeitetes Cockpit mit mehr Innenraum, so dass dieses Modell als 400 GT 2+2 mit vier Sitzen angeboten wurde. Die Produktion endete nach 250 gebauten Fahrzeugen im Sommer 1968.

Der schwierige Anlauf des 350 GT hatte Lamborghini dazu bewogen, rasch ein verbessertes Modell nachzuschieben – es wurde von 1966 an als 400 GT 2+2 gebaut. Auch hier war der vergrößerte Motor am Werk, und im Fond trug der Neue eine Notsitzbank für zwei Personen. Für sie überarbeiteten die Designer die Karosserie – die Dachlinie wurde um fünf Zentimeter angehoben, und das mächtige, flach liegende Heckfenster schrumpfte zugunsten des Kofferraumdeckels. Auch die Bodenwanne, die Hinterachse und die Tankanlage erfuhren Änderungen. Bei der Außenhaut musste Lamborghini nach der Pleite von Touring großteils auf Stahlblech umstellen, an der Front leuchteten neue Doppelscheinwerfer von Hella. Als Getriebe diente jetzt eine Eigenkonstruktion.

Der 400 GT 2+2 lief bis Frühjahr 1968 und war mit 250 Exemplaren das erfolgreichste Mitglied der Familie. Ein Teilkontingent wurde auch in den USA verkauft, wo die junge Marke von 1966 an über zwei Importeure vertreten war. Vom 350 GT entstanden 135 Stück, vom 400 GT nur 23 Exemplare.

Schon die erste Modellreihe von Lamborghini diente zwei Designern als Inspiration für kreative Einzelstücke. Zagato fertigte 1965 den 350 GTZ, der indes sein einziges Lamborghini-Projekt blieb. Touring baute im selben Jahr das Cabriolet GTS und 1966 noch einen zweitürigen Sportkombi namens Flying Star.

Daten zum Lamborghini 400 GT:

Baujahr: 1966 – 1968
Motor: V 12 – 4 Liter Hubraum
Leistung: 320 PS
Vmax: 270 km/h
Stückzahl: 250


Weitere Informationen:

weitere Lamborghini Oldtimer

Fotos: (c) Lamborghini
Quelle: Lamborghini