Kremlwanze - lieber busfahren?

Kremlwanze - lieber busfahren?


Schlau werden mit Carsablanca

Ist der Sapo 965 vielleicht das Ergebnis finsterer Machenschaften sowjetischer Nahverkehrsunternehmen? Fast könnte mans meinen, denn eigentlich ist busfahren, ja sogar zufußgehen besser als einen 965 vor der Tür zu haben.

Das ist natürlich bösartige Westpropaganda. Im Grunde seines Wesens ist auch der Saporoshez 965 ein taugliches Auto. Leider haben sich die Ingenieure im Werk Kommunar in Saporoshje (Ukraine) Ende der Fünfziger allzu sehr beeilt, die klaffende Lücke im staatlichen PKW-Programm zu schließen. Deshalb kam 1960 der erste Sapo zu früh auf den Markt. Den nichts Böses ahnenden Käufern wurde fehlende Entwicklungsarbeit zugemutet. Wenn man ihn aber einmal durchrepariert hat, ist der Saporoshez 965 ein freundlicher kleiner Oldtimer. Deutsche Besitzer zeigen ihre Zuneigung durch den assoziationsreichen Kosenamen "Kremlwanze".

Sie haben auch eine Perle des Wissens? Schreiben Sie der Redaktion.