In eigener Sache – Audi 100 CD 5E

In eigener Sache – Audi 100 CD 5E


Marktkauf

Ja, ja. Ich weiß, den CD 5E hatten wir in dieser Rubrik bereits abgefrühstückt. Nicht, dass mir nichts mehr einfiele. Im Gegenteil. Es war bloß ... – aber lesen Sie selbst:

Neider und Besserwisser behaupten gern, alte Autos seien teuer. Unterhaltskosten, Steuern (kein Kat? Kreiisch!), Ersatzteilbeschaffung, Fahrverbote – ein Grauen für jeden zeitknappen Frührentner. Dann doch lieber den Golf Variant oder einen E-Klasse Kombi mit monatlichen Finanzierungsraten um 500 Euro. Super. Konto leer, Garage voll. Diese modernen Autos haben genug Platz, der allerdings auch für die Aldi-Sonderangebote gebraucht wird – denn wenn man schon eine Fantastillion bei der finanzierenden Bank für die glänzende Neuwagenburg lässt, muss vor die Kosten für Kaffee, Kekse und Corega Tabs ein dickes Schloss. Ich weiß es besser. Dachte ich zumindest bis heute, 14.31 Uhr.

Um diese Uhrzeit rollte ich meinen 1985er BMW 525 eta auf den Hof der Werkstatt  meines Vertrauens. Der Anlass: nichtig. Ölwechsel, Zahnriemen und Gasbowdenzug erneuern, eventuell die im Kofferraum bereit liegenden Bremsbeläge verbauen. Kosten für alles: etwa 200 Euro. Der treue Fünfer mit KM-Stand 311.000 (erste Maschine) besitzt G-Kat und Kaltlaufregler und kostet damit exakt so viel Steuern wie zum Zeitpunkt seiner Erstzulassung: 400 Mark – pardon: 198 Euro. In der Frontscheibe klebt eine grüne Plakette mit einer "4" darin. Verbrauch des 122-PS-Limousine: 8 – 10 Liter Normalbenzin. Alte Autos teuer? Lachhaft!

14.33 Uhr: Der Werkstattmeister begrüßt mich, schielt schmunzelnd-liebevoll auf den eta: Ja, das wären noch Autos gewesen, damals, blabla – wir kennen die Leier. 14.36: Umfang der Inspektion ist abgesprochen, alles kein Problem, bei den alten Autos blabla komme man ja noch an alles prima ran, blabla, er habe ja gerade den Wagen seines verstorbenen Onkels auf dem Hof zum Verkauf, das Fahrzeug dürfe in Hannover ja eh nicht mehr fahren – kein Kat. Pfui – böses Auto!

14.38 Uhr: Kein Kat? Mir schwant ein Ascona C mit Schmutzfängern, Holzkugelmassagematten und Hella-Zusatzbremsleuchten. Oder ein Toyota Camry mit Armaturen in Plastik-Optik. Wurgs!  "Was isses denn?", will ich vom Meister wissen, während wir uns jeweils eine filterlose Eckstein anzünden. "Auihunnert", kommt es lapidar zwischen den Glimmstengel-haltenden Lippen hervor, und ich merke, wie bei mir der Funke des Interesses erglimmt. "Steht da draußen an der Straße, hier, der Schlüssel. Nehm' ich gerade als Werkstatt-Abschleppwagen. Musst tanken!"

14.42 Uhr: Scheisse. Scheisse! SCHEISSE!

14.43 Uhr: Es ist ein Audi 100, Typ 43, Ausführung CD 5E. Erste Hand. Briefeintrag: "Direktor Dr. Rolf Simon". Der Typ hat meinen Nachnamen. Lackierung des Wagens ist Silber, er hat ZV, Servo, Color, unangetastetes Velour, 4xeFh, Nebellampen, Alufelgen – ein CD halt. Und er hat ein E-Dach, ein prall ausgefülltes Scheckheft nebst Rechnungen der vergangenen 27 Jahre und Betriebsanleitung im Handschuhfach … und 88.400 KM auf dem Wecker.

14.45 Uhr: Scheisse!

14.46 Uhr: Stöhn!

Immer noch 14.46 Uhr: Türenaufschließ, hineinsetz, Türenschließ, Zündschlüsseldreh. E-Dach auf. Fensterheber sssrrr!

14.47 Uhr: Der Motor dreht rund, ich durch, siehe 14.42 Uhr. Die Automatik klackt leise auf "D", der Hunderter rollt auf die Landstraße. Durch das geöffnete Seitenfenster wabert die Fünfzylinder-Melodie, durch meinen geöffneten Mund  ... – lassen wir das. 

14.48 – 15.25 Uhr: Aaaaaaaaaaaaah!

15.27 Uhr: Ich besiegele per Handschlag den Kauf des Audi 100. Nehme ihn gleich mit. (Hey, den Fünfer musste ich eh in der Werkstatt lassen, die Inspektion soll er auf jeden Fall noch erhalten. Immerhin hat er mich drei Jahre und 156.000 KM treu begleitet. Wieso also "alte Autos sind teuer"?) Ich spare mit dem Kauf des CD 5E allein 50 Euro Taxikosten von der Werkstatt bis nach Haus. Also kostet mich der 100er nur 450 Euro. Richtig gelesen: Ein Auto mit 88.000 KM für 450 Tacken. ("Wieso also: Alte Autos sind..."?)

15.31 Uhr: Weil der Audi noch so schön ist, soll er keinen Salzwinter erhalten. Eine Winterkarre muss also her. Der Fünfer fällt aus, weil demnächst vier Kinder transportiert werden müssen, und die gehen in den eta schlicht nicht hinein. Auf dem Hof steht noch ein alter Mercedes 280 SEL für 600 Euro. Perfekt! 

Ich fasse zusammen: Kosten für die BMW-Inspektion: 200 Euro. Kauf Audi 100: 500 Euro. Kauf Mercedes 280 SEL: 600 Euro. Minus Taxigebühren (50 Euro): 1.250 Euro. Klasse: ich habe nur 1.050 Euro mehr ausgegeben, als ich wollte! Plus den TÜV für Audi und Mercedes (erwähnte ich schon, dass beide fällig sind, jeweils neue Reifen, Bremsbeläge und ... brauchen?), den Unterstellplatz für den CD 5E im Winter, die Lagerkosten für den Benz im Sommer.

Nein. Alte Autos sind nicht teuer – solange Sie Ihren Ölwechsel selbst machen und auch ansonsten Folgekosten-trächtige Werkstätten mit angeschlossenem Gebrauchtwagenhandel meiden. Und: Nein! Ich möchte mir NICHT den ehemaligen Wagen IHRES verstorbenen Onkels anschauen!

P.S.: Bin glücklich.